Deutschland-Tickets
Konzerte in Fulda. Eintrittskarten für Veranstaltungen in Fulda.
Fulda Konzerte. Die grossen Veranstaltungen und Tourneen in Fulda: 257ers: Live 2014, Voxxclub, Ina Müller & Band: Tour 2014, Max Raabe & Palast Orchester: Für Frauen Ist das Kein Problem!.

Konzerte Fulda

Die beliebtesten Konzerte in Fulda aus dem Bereich Konzerte.
Eine Kurz-Übersicht finden Sie hier: Konzerte, sortiert nach Datum
Anzeige: 1 bis 15 von 15
 
 
257ers: Live 2014
27.10.2014 bis 19.12.2014
  257ers: Live 2014  
257ers: 257ers ? LIVE 2014

AKK! Es gibt gute Nachrichten aus Essen zu vermelden:
Das neue 257ers-Album ist so gut wie fertig und bald auch live zu hören!

Nach dem ?HRNSHN? sich vor gut zwei Jahren auf einem sensationellen sechsten Platz in den Albumcharts breitgemacht und gemütlich einen fahren gelassen hat, waren Shneezin, Mike und Keule in den letzten beiden Jahren auf ausgiebigen Touren und allen erdenklichen Festivalbühnen des Landes unterwegs.

Zwischendrin blieb glücklicherweise noch genug Zeit, am neuen Album zu arbeiten. Mit den neuen Songs im Gepäck geht es im Herbst auf grosse ?LIVE?-Tour. Zum Warmmachen gibt es im August vier Dates in Berlin, München, Hamburg und Köln. Und ab Oktober geht es dann bei ganzen 35 weiteren Gigs in die Vollen. Abgehn! Info und Termine 257ers: Live 2014 in Fulda
 
Konzerte in: fulda, salzburg / Österreich, Aachen, Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Berlin, Bremen, Düsseldorf, Dortmund, Dresden, Erfurt, Essen, Flensburg, Frankfurt A. M., Freiburg, Fulda, Gütersloh, Graz, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Leipzig, Lingen / Ems, Lustenau, Lustenau (österreich), München, Münster, Magdeburg, Nürnberg, Oldenburg, Osnabrück, Potsdam, Rostock, Saarbrücken, Salzburg, Stuttgart, Trier, Würzburg, Weinheim, Wien
 
Voxxclub
27.10.2014 bis 31.10.2015
  Voxxclub: Rock Mi - Tour 2014  
Voxxclub: Die folgende Info wird nicht nur die gesamte Damenwelt in Aufruhr bringen. Am 27. Oktober 2014 starten voXXclub im Circus Krone in München die ?Rock mi?-Tour. voXXclub ist derzeit die heisseste, männliche Musik-Aktie am deutschen Entertainment-Markt!

Mit einem gekonnten Mix aus volkstümlichen Rhythmen und Pop, gepaart mit a capella-Stimmgewalt und Top-Aussehen, hat der voXXclub innerhalb kürzester Zeit der volkstümlichen Unterhaltungsmusik eine Frischzellenkur verpasst. So haben die ?voXXclubber? u.a. durch ihre Guerilla- Aktionen und den daraus entstandenen Flashmob-Videos mit mehr als 3 Mio. Klicks auf YouTube deutschlandweit für Furore gesorgt. Ihre erste Single ?Rock Mi? wurde einer DER Wiesn Hits 2013. Bei der ?Rock mi?-Tour 2014 gibt es dann 100 Prozent voXXclub live zu erleben! Es wird bei feinster anarchistischer volXXmusik "ordentlich brutal krachen", wie die feschen Jungs gerne zu sagen pflegen? Rock mi? Rock on!

Von der Bierbank auf die Bühne?Wie alles anfing?

voXXclub entstand quasi über Nacht: In der Küche der Münchner Studenten-WG von Michael und Julian. Hier galt eine strenge Hausordnung: Jeden Tag volles Haus und jede Nacht volle Party! Wer dort wohnte, oder wer nur feierte, ist für die Nachbarn und Vermieter bis heute unklar. Die WG-Küche war immer der Treffpunkt für alle, die spät noch Spass haben wollten. Und so gingen dort irgendwann auch Korbinian, Christian, Stefan und Florian ein und aus. Eine kleine Küchenzeile, ein grosser Kühlschrank, dazwischen eine Biertischgarnitur. Mehr brauchte es nicht. Lauthals wurde gefeiert und gesungen. Aus vollen Röhren und krachenden Kehlen. Früher oder später wurde aus jeder Küchenparty ein Konzert. Am wichtigsten war der Spass dabei. Mal poppig, mal rockig, mal punkig, mal rappig, mal wild, mal lässig, mal cool, mal fetzig. Auch Martin Simma, Musikproduzent und Freund von Michi aus Blasmusik-Zeiten, war dort zu Gast und pflanzte in den Jungs die Idee, eine völlig neue Art der Volksmusik zu kreieren, volXXmusik in anarchistischem a capella-Style. Ein paar Biere später waren die Jungs überzeugt und aus diesem harten Kern von damals ist voXXclub von heute geworden. Von der Bierbank ging es auf die Bühne. Info und Termine Voxxclub in Fulda
 
Konzerte in: Altötting, Balingen, Baunatal, Berlin, Chemnitz, Deggendorf, Dresden, Fürth, Fellbach, Fulda, Gersthofen (bei Augsburg), Halle / Westfalen, Hamburg, Köln (deutz), Kempten, Kulmbach, Leipzig, München, Münnerstadt, Mannheim, Mosbach, Passau, Rosenheim, Suhl, Uelzen
 
Ina Müller & Band: Tour 2014
07.11.2014 bis 06.12.2014
  Ina Müller & Band: Tour 2014  
Ina Müller: Seit Anfang Januar ist Ina Müller mit ihrem aktuellen Programm ?48? auf grosser Deutschlandtournee mit Abstechern in die Schweiz und nach Österreich. Da mittlerweile alle 37 Konzerte ausverkauft sind, wird es im November 2014 eine Fortsetzung geben. Die Ausnahme - Entertainerin hat sich entschieden, der Zahl ihres Albums treu zu bleiben und wird deshalb elf Zusatzkonzerte mit diesem Programm geben, um auch hier die 48 zu erreichen. Info und Termine Ina Müller & Band: Tour 2014 in Fulda
 
Konzerte in: Dresden, Essen, Freiburg, Fulda, Hamburg, Karlsruhe, Koblenz, Regensburg, Rostock, Saarbrücken, Schwerin
 
Max Raabe & Palast Orchester: Für Frauen Ist das Kein Problem!
28.10.2014 bis 23.11.2014
  Max Raabe & das Palast Orchester: Für Frauen Ist das Kein Problem - Admiralspalast Berlin  
Max Raabe: "Für Frauen ist das kein Problem"

Im Januar 2011 ist die Platte "Küssen kann man nicht alleine" herausgekommen. Für dieses Album hatten sich, zum ersten Mal, zwei der interessantesten deutschen Unterhaltungskünstler der letzten Jahrzehnte zusammengetan: Max Raabe und Annette Humpe. Wer eine Platte herausbringt, hofft selbstverständlich, dass sie beim Publikum ankommt. Aber das, was mit "Küssen kann man nicht alleine" passiert ist, war schon erstaunlich. Hervorragende Kritiken, ausgezeichnet mit Platin, ? nun, so erstaunlich war es vielleicht doch nicht.

Annette Humpe hat als Sängerin, Komponistin, Musikerin und Produzentin auf der Bühne eine lange, tiefe Erfolgsspur gezogen, von den "Neonbabies" über "Ideal" bis "Ich+Ich"; hinter der Bühne hat sie, um nur zwei von sehr vielen Namen zu nennen, für Udo Lindenberg und die "Prinzen" gearbeitet.

Max Raabe aber gehört zu den wenigen Musikern, die sich ihren eigenen, unverwechselbaren Stil geschaffen haben, mit dem Palast-Orchester und seinem Pianisten und Arrangeur Christoph Israel. Als Raabe anfing, schien es bei ihm um eine Hommage an die elegante, witzige Schlagermusik der 20er und 30er Jahre zu gehen. So dachte man. Inzwischen ist klar, dass Max Raabe keiner ist, der etwas kopiert. Er ist einer, der etwas fortführt. Er hat diese Musik nicht nostalgisch aufbereitet, sondern tatsächlich wiederbelebt. Auf der Basis der Tradition hat Max Raabe ein eigenes Werk geschaffen. Diese Musik ist, dank Max Raabe, plötzlich wieder jung und heiss.

Die Frage war, ob sich die beiden eigensinnigen Ausnahmetalente Raabe und Humpe einfach so addieren lassen. So was kann ja auch schief gehen. Inzwischen steht fest: es funktioniert.
Als Max Raabe fragte, ob sich Annette Humpe, die gerade viel um die Ohren hatte, eine zweite Zusammenarbeit vorstellen kann, eine zweite Platte, bekam er von ihr die Antwort: "Für Frauen ist das kein Problem."

Das Leitthema der neuen gemeinsam geschriebenen Songs sind die Frauen. Oder doch eher die Liebe? Es sind, mit ein paar Ausnahmen, meist Liebeslieder, bei denen aber nicht vorgeschrieben ist, wen man sich beim Zuhören im Einzelnen vorstellt, Mann oder Frau. Liebe tut oft weh ? das weiss jeder. Weil die unerwiderte oder die endende Liebe wehtut, hat dieses Thema auch ein grosses Humorpotential. Humor macht den Schmerz erträglich. Auf diesem schmalen Grat balancieren die Songs, sie sind oft wehmütig, aber immer leicht, sie verwandeln den Liebeswahnsinn und das Liebesleid in eine schwebende, sanfte, oft sogar heitere Erinnerung.

Ein Verlassener will seine CDs zurück, ein Untreuer preist die kleinen Lügen. Ein Einsamer sitzt vor dem PC und sieht seinem Kaktus beim Vertrocknen zu. Einer, der zwischen zwei Lieben hin- und hergerissen ist, hat sich für die eine entschieden und nimmt Abschied von der anderen. Ein anderer Liebender singt das Lob der Langsamkeit, beim Liebesakt und generell.

Diese Lieder sind voller Gefühl. Aber sie werden erstaunlicherweise nicht pathetisch oder gar exhibitionistisch. Sie bleiben fein, zart, dezent, sie dosieren genau. Max Raabes Kunst besteht darin, die Form und das Gesicht zu wahren, also ein Gentleman zu bleiben und doch einen Blick in die Seele zuzulassen. Wer die erste Platte mochte, kann ohne die zweite nicht sein.

Max Raabe & Palast Orchester

Max Raabe ist nicht vorstellbar ohne das Palast-Orchester. Seit Jahren geben sie Konzerte auf der ganzen Welt, und sind inzwischen Deutschlands erfolgreichster Musik-Export. Vergleichbares ist in jüngerer Zeit nur der Band "Rammstein" gelungen.

Auch die neuen Lieder hat das Palast-Orchester in seinen typischen Sound übertragen, der sich, wie der Musiker Max Raabe, ständig weiterentwickelt und längst von allen Vorbildern emanzipiert hat. Info und Termine Max Raabe & Palast Orchester: Für Frauen Ist das Kein Problem! in Fulda
 
Konzerte in: Baden-Baden, Bremerhaven, Erlangen, Fulda, Heidenheim, Hildesheim, Innsbruck, Kiel, Mannheim, Oldenburg, Rosenheim, Wolfsburg
 
Annenmaykantereit
30.10.2014 bis 14.03.2015
  Annenmaykantereit  
AnnenMayKantereit (Annen May Kantereit): ANNENMAYKANTEREIT

Christopher, Henning, Severin und Lars sind ANNENMAYKANTEREIT. Sie leben in Köln, sind zusammen aufgewachsen und schreiben heute Songs darüber, wie sie das Leben und die Liebe zerreisst, ratlos macht und beflügelt. ANNENMAYKANTEREIT haben sich mit ihren Konzerten von der Strasse in ausverkaufte Clubs gespielt. Ihre Videos drehen sie selbst und das erste Album haben sie im Alleingang live eingespielt. Die Fangemeinde ist im letzten Jahr beeindruckend gewachsen, die Videos werden tausendfach aufgerufen und ihre Album-Release-Party im legendären Gebäude 9 in Köln war blitzschnell ausverkauft. Viel Aufmerksamkeit für eine so junge Band, die gar nicht versucht hat, jeden Blick auf sich zu reissen. Schlagzeug, Gitarre, Kontrabass, Gesang, Klavier, Mundharmonika - das ist das Besteck - und mit guten Songs, viel Blues und Hennings unverwechselbarer Stimme treffen ANNENMAYKANTEREIT die Herzen ihrer Generation, der davor und der danach. Die ersten Shows in 2014 waren pickepacke voll, der Festivalsommer steht vor der Tür und die Band freut sich auf tolle Konzerte und viele neue Freunde und Hörer. Info und Termine Annenmaykantereit in Fulda
 
Konzerte in: fulda, Aachen, Ahaus, Annaberg-Buchholz, Aschaffenburg, Dresden, Erlangen, Essen, Hamburg, Jena, Karlsruhe, Kiel, Konstanz, Leipzig, München, Mannheim, Marburg, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Rostock, Stuttgart, Wiesbaden
 
Puhdys auf Abschiedstour
14.11.2014 bis 18.12.2015
  Puhdys - Open Air an der Dicolor Eisarena  
Die Puhdys: PUHDYS
"ES WAR SCHÖN"-ABSCHIEDSTOUR

"Es war schön, einfach schön, endgültig vorbei, aber schön, Winde dreh?n, Menschen geh?n, was war, kann uns keiner mehr neh?m. Denk an unsre Zeit, sie war schön." (aus "Es war schön")

Dieter "Maschine" Birr (voc, git), Dieter "Quaster" Hertrampf (git, voc), Peter "Eingehängt" Meyer (keyb), Klaus Scharfschwerdt (dr) und Peter "Bimbo" Rasym (b) sind die PUHDYS. Am 31. Oktober 2014 feiern sie in der o2 World in Berlin ihr 45-jähriges Bühnenjubiläum und den offiziellen Auftakt ihrer grossen Abschiedstournee 2014 / 2015. Am 19. November 1969 gaben sie ihr erstes Konzert, der Beginn einer beispiellosen Karriere. Heute, 22 Millionen verkaufte Tonträger und über 4000 Konzerte später, geniessen sie Kultstatus.

Die PUHDYS gelten als die wichtigste Band Ostdeutschlands, weil sie dort die Erfolge der ersten zwei Dekaden erlebten. Aber auch in Gesamtdeutschland gehören sie zu der Riege an Bands, die Musikgeschichte geschrieben haben. Schon 1981 füllten sie die Westberliner Waldbühne ? ganz ohne DDR-Publikum. All ihre Platten wurden in Ost und West sowie in vielen weiteren Ländern veröffentlicht. Es gab Kollaborationen mit Till Lindemann von Rammstein, Mario Adorf und dem Filmorchester Babelsberg. In ihren Konzerten treffen sich mittlerweile Besucher aus drei Generationen und singen ihre unzähligen Hits wie "Geh zu ihr", "Alt wie ein Baum" oder "Hey, wir wolln die Eisbärn sehen" lauthals mit.

Bereits in den frühen Achtzigern wurden die PUHDYS immer wieder gefragt, wie lange sie denn noch musizieren wollten. Damals lag es ausserhalb jeglicher Vorstellungskraft, dass Rockbands mehrere Dekaden aktiv sein könnten. Es war eine Zeit, in der man selbst bei den Stones das baldige Ende vermutete. Die PUHDYS antworteten mit einem Song: "Es ist keine Ente, wir spielen bis zur Rockerrente" ? 1984 erstmals auf dem Album "Das Buch" erschienen. Wiederholt thematisieren die Medien das Ende der Kultband, zuletzt, als Universal Music 2012 ein PUHDYS-Album mit dem zu Spekulationen führenden Namen "Es war schön" veröffentlichte.

Nun ist es keine Ente mehr, sondern eine Tatsache: Das PUHDYS ? Schiff steuert den letzten Hafen an. Zumindest die Band wird sich verabschieden. Von den einzelnen Musikern werden wir sicherlich noch einiges zu hören bekommen. Denn alt wie Bäume sind sie ja noch nicht. Die Konzertsaison 2014/15 wird ihre letzte sein, die letzte, in der Birr, Hertrampf, Meyer, Scharfschwerdt und Rasym gemeinsam auf der Bühne stehen. Wenn gleich es im Moment schwer vorstellbar ist ? nicht zuletzt, weil die PUHDYS gerade voller Pläne zum Jubiläum stecken und im Herbst eine gemeinsame "ROCK LEGENDEN" - Tour/CD mit den Kollegen von City und Karat ansteht.

Mit der geplanten Abschiedstournee wird das letzte PUHDYS-Kapitel im Geschichtsbuch deutscher Rockmusik geschrieben. Während der aktuellen Tour stehen einige Städte das letzte Mal auf dem Tourplan, nicht weil die PUHDYS bestimmte Gegenden meiden wollen, sondern weil jedes Jahr nur zwölf Monate hat. Info und Termine Puhdys auf Abschiedstour in Fulda
 
Konzerte in: Alsdorf, Annaberg-Buchholz, Aschaffenburg, Chemnitz, Dresden, Eberswalde, Euskirchen, Freiberg, Fulda, Görlitz, Gera, Halle (saale), Halle / Saale, Hannover, Kamenz, Karlsruhe, Kempten, Löbau, Leipzig, Leisnig / Ot Klosterbuch, Ludwigshafen, Mosbach, Nürnberg, Neuss, Stuttgart, Villingen - Schwenningen, Zwickau
 
Giora Feidman Jazz-Experience: Klezmer Meets Jazz 2014
02.11.2014 bis 10.05.2015
  The Giora Feidman Jazz-Experience: Klezmer Meets Jazz 2014  
Giora Feidman: Jazzmer ! Klezmer meets Jazz
"The Giora Feidmann Jazz-Experience"

Über einen möglichen Ruhestand nachzudenken, kommt für Giora Feidman, der aktuell mit sieben verschieden Ensembles zusammenarbeitet und dem Publikum immer wieder neue Programme voller Phantasie und Kreativität präsentiert, überhaupt nicht infrage. Ganz im Gegenteil !

Am 3. Januar 2014 startet in Bonn die grosse Premieren-Tournee ?The Giora Feidmann Jazz-Experience ", einem Projekt, das schon jetzt hohe Erwartungen weckt und Sensationelles verspricht.

Feidman und sein neues Ensemble spielen "Jazzmer".

Das vom Grandseigneur der Klezmermusik geprägte Crossover von Klezmer und Jazz kommt auf höchstem Niveau daher, locker und innovativ, frech und inspirierend, dargeboten vom Maestro und drei jungen Musikern, die längst kein Geheimtipp mehr sind, sondern zur Crème de la Crème in der europäischen Jazz-Szene gezählt werden.

Stephan Braun: Jazz Cello
Stephan Braun, der mit seinem neuartigen und virtuosen Cellospiel dem Jazz eine bislang unerhörte Stimme verleiht, ist zweifelsohne eine der interessantesten, jungen Musiker-Persönlichkeiten im internationalen Jazz-Business.

Reentko: Gitarre, Percussion
Reentko, dessen Musik sich durch unorthodoxe,perkussive Spieltechniken auszeichnet, war viele Jahre Mitglied in der Band von Tim Bendzko. Er ist einer der wenigen Gitarristen, die sowohl im klassischen als auch im Pop- und Worldmusic-Bereich gleichermassen gefragt sind. In seiner Rolle als Komponist schrieb er Musik für Shows des "Cirque du Soleil"

Guido Jäger: Kontrabass
Seit fast zwei Jahrzehnten verbindet Guido Jäger eine intensive Zusammenarbeit mit Giora Feidman. Der Künstler, der in mehreren Ensembles des Meisters als Kontrabassist auftritt, bildet jeweils das Rückgrat der jeweiligen Formation. Jäger tourte mit der Philharmonie der Nationen durch Europa, bevor ihn Tom Waits für das Stück Alice von Bob Wilson ans Thalia Theater engagierte. Info und Termine Giora Feidman Jazz-Experience: Klezmer Meets Jazz 2014 in Fulda
 
Konzerte in: aalen, bad Nauheim, detmold, eberswalde, eisenach, hameln, mönchengladbach - Rheydt, pforzheim, würzburg, Augsburg, Bielefeld, Chemnitz, Crailsheim, Dresden, Essen, Fulda, Gotha, Hamburg, Hildesheim, Ingolstadt, Itzehoe, Kaiserslautern, Kaufungen, Landsberg Am Lech, Leipzig, Münster, Mainz, Oberursel, Ratzeburg, Stuttgart
 
Johannes Oerding: Alles Brennt - Tour 2015
05.03.2015 bis 13.06.2015
  Johannes Oerding: Alles Brennt - Tour 2015  
Johannes Oerding: "Vor vielen Leuten spielen ist besser als vor wenigen ? wo ich spiele ist mir egal. Hauptsache, es stehen 50.000 Leute davor...".Mit einem Augenzwinkern lässt uns Johannes Oerding wissen, dass er trotz aller Erfolge noch nicht da ist, wo er hin will. Und wo das ist, weiss der der 32-jährige Wahlhamburger genau. Sein drittes Album "Für Immer Ab Jetzt" erschien im Januar 2013, hielt sich wochenlang in den Charts und erreichte Platz 4! Sein Weg bis hierhin lässt sich für Oerding mit einem Wort zusammenfassen: "Hollywood". So nennt er Dinge, die ihm unerreichbar erscheinen. Und Künstler sein, das ist verdammt weit weg, wenn man vom Dorf kommt. Bei einem Auftritt seiner Schülerband wurde er 1999 von Hamburger Produzenten entdeckt, bekommt Zeit zur Entwicklung, soll sich in Geduld üben und so viel wie möglich live spielen. Das hat sich ausgezahlt, selbst der heilige Udo Lindenberg attestierte ihm eine "Kehle aus Gold", es folgt der Plattenvertrag - und dann beschleunigt er in einer Handvoll Jahren von Null auf Hundert: "Erste Wahl", "Engel", Major-Label, "Erste Wahl Re-Edition", "Boxer", von 0 auf 11 in die Charts und jedes Jahr mindestens hundert Konzerte. Also die perfekte Basis für sein viertes Album "Alles brennt", für das sich die Fans allerdings noch bis voraussichtlich Ende dieses Jahres gedulden müssen. Seine grosse Leidenschaft für die Bühne aber ist nach wie vor ungebrochen. Er ist für's live Spielen gemacht, das ist sein Element. Klar, dass Johannes Oerding sich auf seiner ausgesprochen umfangreichen Frühjahrstour kaum eine Pause gönnt... Info und Termine Johannes Oerding: Alles Brennt - Tour 2015 in Fulda
 
Konzerte in: paderborn, Aachen, Berlin, Braunschweig, Bremen, Cottbus, Düsseldorf, Dresden, Emden, Freiburg, Fulda, Göttingen, Giessen, Hamburg, Hannover, Jena, Köln, Karlsruhe, Kiel, Koblenz, Konstanz, Lübeck, Leipzig, München, Münster, Magdeburg, Mannheim, Nürnberg, Neubrandenburg, Offenbach Am Main, Osnabrück, Ravensburg, Recklinghausen, Rostock, Saarbrücken, Siegen, Straelen, Stuttgart, Würzburg, Wilhelmshaven, Zwickau
 
The Gospel People - We Are One
10.12.2014 bis 17.01.2015
  The Gospel People  
Gospel People: Bald ist es wieder soweit: Die renommierte US-Gospelgruppe ?The Gospel People? startet im November 2014 ihre diesjährige Welttournee in Asien, die sie ab Dezember auch nach Deutschland führen wird. Das Motto der diesjährigen Tour lautet ?WE ARE ONE!?. Bis Mitte Januar 2015 sind rund 50 Konzerte in Asien und Europa geplant. Rechtzeitig zum Tourbeginn wird überdies ihre neue CD erscheinen. Es ist die dritte Welttournee, die diese Band seit ihrer Neugründung im Jahr 2011 durchführen wird. Bereits in den Jahren 2012 und 2013 hat sie mit ?Gospel around are the World? und ?History-Tour? erfolgreich zwei grosse Tourneen durchgeführt und damit den Grundstein für ihre internationale Bekanntheit gelegt.

New York/Filderstadt, August 2014. ?The Gospel People? stehen für Musik pur: Angefangen beim traditionellen ?Black Gospel? aus Amerika, über den von Jazz und Soul inspirierten Gospel bis hin zum aktuellen ?contemporary? Gospel mit seinen Rock- und Popelementen hat sich die 7-köpfige US-amerikanischen Gospel-Gruppe aus USA mittlerweile fest am Markt der Gospelmusik etabliert. So zählen ?TGP? für viele Musikliebhaber mittlerweile zum festen Programmpunkt im jährlichen Almanach der Musikevents. Und die Nachfrage nach ?The Gospel People? und ihren Auftritten steigt von Jahr zu Jahr: So stehen für die 2014er Tour ?WE ARE ONE!? zusätzliche Auftritte in Hongkong, Singapur und Kuala Lumpur, aber auch in Vaduz und Berlin auf dem Tourplan.

Tour-Motto 2014: ?WE ARE ONE!?

The Gospel People stehen für ein modernes und interaktives Spektakel des Gospel. Ziel der Gospel-Gruppe ist es dabei, dessen grosse musikalische Breite?voll auszureizen?. Das Programm für 2014 steht unter dem Motto ?WE ARE ONE!?. Es ist der Überzeugung gewidmet, dass ?alles auf dieser Welt und auch darüber hinaus seinen Ursprung in Gott hat?, so Charles Creath, Artistic Director der ?Gospel People? und weiter: ?Alles was Du tust, hängt von dem Miteinander vieler anderer ab. Wenn wir auf der Bühne stehen, dann verschmelzen sieben Musiker zu einer Einheit. Die Instrumente, das Equipment und selbst die Kleidung, die wir tragen, wurden von anderen für uns hergestellt. Wir sind davon abhängig, dass unser Technik- und Backstage-Team alles so vorbereitet und umsetzt, dass unser Auftritt auch wirklich perfekt funktioniert ? und damit das Ganze Sinn macht, brauchen wir das Publikum für unsere Show ? alles greift ineinander?. Für Creath steht fest, dass alles mit allem verbunden ist und dass wir letztlich alle zusammengehören. Der Band-Leader freut sich deswegen auch sehr auf die bevorstehende ?WE ARE ONE!?-Tour: ?Das Feedback der letztjährigen Tournee ?Gospel around the World? war unglaublich ? allerorten wurden wir von den Menschen begeistert aufgenommen.

Mit unserer diesjährigen Tour ?WE ARE ONE!? möchten wir uns deswegen bei unseren Fans bedanken und ihnen ? sowie allen Musikbegeisterten - die Möglichkeit geben, uns wieder zu besuchen. Und wir möchten Ihnen zurufen: Wir sind eins!?

Übrigens: Das Wort ?Gospel? ist ursprünglich der altenglische Begriff für das Evangelium, das aus den beiden Worten ?good spell?, also ?gute Nachricht?, entstanden war. Die Gospelmusik war und ist aber nicht nur lebendiges Zeugnis eines tiefen christlichen Glaubens, sondern er entwickelte sich auch mehr und mehr zu einer bestimmten charakteristischen Musikrichtung, die über die ganze Welt hinweg bekannt ist und geschätzt wird.

The Gospel People ? wer steckt dahinter

Charles Creath ist in der Gospelszene kein unbeschriebenes Blatt: Bereits seit dem Jahre 1985 ist er musikalischer Direktor am berühmten Black REP Theater in St. Louis und später auch der Centennial Christian Church in St. Louis. Der Vollblutmusiker wirkte in verschiedenen Musical-Produktionen der Arkansas Repertory Company (Little Rock) und der Broward Stage Door (Coral Springs, Florida) mit und bekam im vergangene Jahr vom St. Louis-Theaterbeirat den Kevin Kline Award als ?Best Musical Director? überreicht. Von 1991 bis 2010 war er mit grossem Erfolg in Europa und speziell auch in Deutschland mit teilweise über 200 Gospelshows jährlich auf Tournee.

Neben Artistic Director-Charles Creath gehören auch Owen Nixon (Leadsänger), ?Big Mama? Deidre Valentine (Gesang), Ernest Meredith (Drums), Jennifer (Gesang) und Shadale Johnson (Gesang) zur Gospel-Gruppe. Seit 2013 neu dabei ist überdies Vaughan Phoenix (Keyboards). Owen Nixon und Deidre Valentine, beide markante Leistungsträger, sind in der amerikanischen Gospelszene übrigens keine Unbekannten, haben sie doch bereits in verschiedenen Formationen Musik gemacht. Owen ist Absolvent der Norfolk State University mit einem Bachelor of Music, Schwerpunkt Medienwissenschaften.

Info und Termine The Gospel People - We Are One in Fulda
 
Konzerte in: backnang, ulm, Alsdorf, Böblingen, Bamberg, Bautzen, Berlin, Cottbus, Dresden, Fulda, Kirchheim, Ludwigsburg, München, Nürnberg, Nagold, Neuruppin, Stuttgart, Vaduz
 
Hannes Wader
20.11.2014 bis 22.04.2015
  Hannes Wader  
Hannes Wader: Hannes Wader ? Nah dran

Hannes Wader ist eine Legende ? schon jetzt. Viele seiner Lieder sind Allgemeingut geworden, werden von Generation zu Generation weitergegeben und immer wieder neu gesungen. Wer kennt nicht Heute hier, morgen dort, das mittlerweile zu den beliebtesten deutschen Volksliedern gerechnet werden kann. Er ist der Autor und Interpret von Liedern, die intimste Empfindungen ausdrücken, was er seit seinem ersten Album von 1969 eindrucksvoll unter Beweis stellt. Er ist aber auch der Volkssänger und der politische Mensch, der Stellung bezieht, sich mit seinen Liedern einmischt und damit zu wichtigen Bewegungen in den letzten Jahrzehnten den "Soundtrack" geliefert hat. Jetzt, kurz nach seinem 70. Geburtstag, erscheint endlich - nach einer langen Zeit von sechs Jahren - eine neue CD mit neuen Liedern von Hannes Wader: Nah dran.

Das Warten hat sich gelohnt. Das Album ist ausgereift und abwechslungsreich, hat Groove, Humor und Haltung. Vom Lied, vom Folksong, von Country und Reggae, vom deutschen Volkslied bis hin zum französischen Valse-Musette: hier fliesst an musikalischen Stilen vieles zusammen, um der Vielfalt der Lieder und ihrer Texte gerecht zu werden. Das Ensemble an hervorragenden Musikern, das Hannes Wader bei dieser Produktion unterstützt (u.a. Jo Barnikel, Nils Tuxen, Benjamin Hüllenkremer), macht das Ganze perfekt. Man spürt die Harmonie und das Verständnis. Man hört, dass die Musik dadurch wahr wird und lebt.

Im Eingangslied Dass wir so lang leben dürfen heisst es: "Stark wie Eichen, die nicht weichen, zart wie Seerosen auf Teichen." Diese Metapher trifft sehr genau das, was Hannes Waders Liedkunst ausmacht. Sie ist ungebeugt und kraftvoll, aber auch zart und zerbrechlich. Auch auf diesem Album. Ob in Der Drache Bilder aus Waders eigener Kindheit auftauchen oder ob mit Boulevard St. Martin der Widerstandskämpfer Peter Gingold geehrt und ein Zeichen gegen das Vergessen gesetzt wird, immer strahlt Klarheit und Liebe aus den Worten, hat seine Stimme Kraft und Schönheit. Eine ebenso gefühlvolle wie zärtliche Hommage an den im vergangenen Jahr verstorbenen Kollegen Franz Josef Degenhardt findet sich in dem musikalischen Nachruf Alter Freund. Das Degenhardt-Lied Jeder Traum geht dieser berührenden Ehrung des alten Weggefährten voraus. Genau so behutsam und umsichtig wurden die weltbekannten Songs von Pete Seeger, Tom Paxton und Jacques Prévert von Hannes Wader mit eigenen deutschen Texten versehen ? und dadurch auch zu eigenen Liedern.

Auch der Wader-typische schwarz-trockene Humor kommt auf diesem Album nicht zu kurz.
Im Titellied schildert der Sänger seine ? zum Teil selbst gemachten ? Erfahrungen beim Kennenlernen des weiblichen Geschlechts (was davon tatsächlich biographisch ist, überlässt er freilich der Phantasie des Hörers) und macht daraus einen vor Komik strotzenden Reggae.

Wortwitz und Ironie werden hier zu grosser Kunst. Ähnlich wie in Mahlzeit, wobei man allerdings darauf achten sollte, dass einem beim Lachen nicht der sprichwörtliche Bissen im Schlund stecken bleibt. Sogar den Gedanken an das eigene Ende verpackt der Künstler im Lied vom Tod in ein augenzwinkerndes episches Vermächtnis. Übrigens sein zweites nach dem Kleinen Testament aus dem Jahr 1976.

Mit seinem neuen Album Nah dran ist Hannes Wader auf der Höhe der Zeit und geht weiter ? ungeachtet aller Trends und Moden ? seinen eigenen Weg. Mit Liedern, die (wie von ihm gewohnt) lange halten werden - und von denen man manche nie mehr vergisst. Info und Termine Hannes Wader in Fulda
 
Konzerte in: zürich / Schweiz, Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Fulda, Hamburg, Hannover, Hof / Saale, Husum, Jena, Kiel, Leipzig, Leverkusen, München, Magdeburg, Mannheim, Potsdam, Saarbrücken, Soest, Stuttgart, Uelzen, Wetzlar
 
Vega: Kaos Tour 2015
14.03.2015 bis 27.03.2015
  Vega: Kaos Tour 2015  
Vega (Andre Witter): Vega ist ein Schwergewicht im deutschen Rap. Nach Platz 5 und 2 kann jetzt eigentlich nur die 1 kommen. Denn die Rede ist hier von einem der realsten und ehrlichsten Strassenrapper der Republik. Ein Mann, der alle Tiefen des Lebens durchlebt hat und wirklich weiss, wovon er spricht.

Zuerst im Netz präsent wie kaum ein anderer, dann in die Schuldenfalle gerannt, inzwischen mit eigenem Label wieder ganz oben. Auch wenn sein neues Album ?Kaos? heisst: Vega spricht sie zwar nach wie vor, die Sprache der Strasse, aber er behält den Überblick. Wahrscheinlich in Kürze sogar von ganz oben. Und auf jeden Fall bald von den Bühnen des Landes. Info und Termine Vega: Kaos Tour 2015 in Fulda
 
Konzerte in: Berlin, Dortmund, Frankfurt, Fulda, Hamburg, Hannover, Köln, München, Münster, Nürnberg, Stuttgart
 
Ahzumjot: Nix Mehr Egal Tour 2014
18.11.2014 bis 07.12.2014
  Ahzumjot: Nix Mehr Egal Tour 2014  
Ahzumjot (Alan Degeneres): Ahzumjot veröffentlicht am 22. August sein langerwartetes zweites Album "Nix mehr egal". Im November folgt die grosse Ahzumjot-Tournee. Ahzumjot ist eine Ausnahmeerscheinung im deutschen Rap. Während andere Party feiern und sich selbst beweihräuchern, stellt dieser Mann Fragen: Woran liegt es eigentlich, dass uns alles so egal geworden ist? Dass es keine klaren Feindbilder mehr gibt und scheinbar auch nichts, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Es sind Gedanken, die wohl jeder kennt: Wir wissen und haben alles ? und machen oft viel zu wenig.

Ahzumjot ist nicht im Besitz allgemeingültiger Wahrheiten, aber auf "Nix mehr egal" liefert er tatsächlich ein paar Antworten auf solche Fragen. Früher hat er Battle-Rap gemacht, mit diesem Album wagt er sich endgültig voll raus. Mit all seinen Verletzlichkeiten, seinem ganzen Stolz ? und seinen Zweifeln. So thematisiert Ahzumjot in Songs wie "Für immer jung" oder "Besser jetzt als spät" die drängenden Fragen einer Generation. Gemeinsam mit dem Produzenten Nikolai Potthoff gelang ihm ein adäquater, grenzübergreifender Sound, der seine Themen perfekt illustriert.

Die musikalische Vielseitigkeit von "Nix mehr egal" ist keineswegs ein Zufall: Ahzumjot findet Jimi Hendrix genauso wichtig wie Eminem oder Michael Jackson. Er war mit Casper und Cro auf Tour und dachte früher, wir alle lebten in einer Matrix. Er hat Hunderte von CDs seines ersten Albums "Monty" selbst verschickt und unzählige Jobs gemacht. Ahzumjot kennt DYI genauso gut wie die grossen Bühnen. Vor zwei Jahren ist er von Hamburg nach Berlin gezogen, wo nun auch "Nix mehr egal" entstand.

"Nix mehr egal" vereint Ahzumjots vermeintliche Gegensätze und vielfältige Erfahrungen. Es ist ein herausragendes, anderes Rap-Album geworden, das die richtigen Fragen zur richtigen Zeit stellt und die besondere Klasse seines Interpreten in jeder Sekunde eindrucksvoll unter Beweis stellt. Info und Termine Ahzumjot: Nix Mehr Egal Tour 2014 in Fulda
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Frankfurt Am Main, Fulda, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, München, Marburg, Osnabrück, Saarbrücken, Stuttgart, Weinheim, Wien
 
17 Hippies: Biester Live 2014
07.11.2014 bis 28.12.2014
  17 Hippies  
17 Hippies: Die 17 Hippies sind eine der innovativsten Bands, die es derzeit in Deutschland gibt. Genre- Bezeichnungen wie Weltmusik reichen nicht aus, um zu beschreiben, wie die vielköpfige Band ihre musikalischen Stärken und ihre Experimentierfreudigkeit in den letzten Jahren zu Höchstform gebracht hat. Apropos Musikeranzahl: zählen ist zwecklos! 17 klingt einfach gut und der Bandname bedeutet nicht unbedingt das, was einem als erstes in den Sinn kommt ...

Seit ihrem 18-jährigen Bestehen haben sie 13 Alben veröffentlicht. Gleichzeitig touren sie seit Jahren mit 12 Musikern weltweit und haben mittlerweile in über 20 Ländern Konzerte gegeben. Anfangs noch von eingängigen Melodien und Grooves traditioneller Musik geprägt, entwickelten sie schnell ihren eigenen Stil, der wesentlich von den einzelnen Musikern und ihrem akustischen Instrumentarium geprägt wurde. Balkanrhythmen haben dem anglo-amerikanischen Rock/Pop/Jazz- Background der Mitglieder neue Impulse gegeben und die Musik der 17 Hippies zu einem unverwechselbaren Sound verdichtet.

Im Oktober 2013 kam ihr erstes Album für Kinder heraus (?Titus träumt?). 2014 sind die 17 HIPPIES mit ihrem neuen Album ?BIESTER? (Veröffentlichung am 23. Mai 2014 bei Hipster- Records/Soulfood) auf Tour durch Deutschland und Europa. Info und Termine 17 Hippies: Biester Live 2014 in Fulda
 
Konzerte in: Berlin, Bochum, Bremen, Dresden, Erfurt, Fulda, Hamburg, Köln, Kiel, Leipzig, München, Mainz, Offenburg, Oldenburg, Rietberg, Rostock, Stuttgart, Trier
 
Chakuza: Exit Tour
09.12.2014 bis 11.01.2015
  Chakuza: Exit Tour 2014  
Chakuza (Peter Pangerl): Chakuza kennt Höhen wie Tiefen ? als Mensch und als Künstler. Denn die Geschichte des Rappers Chakuza ist eine Geschichte von Erfolg und Enttäuschung, von Aufstieg und Aufprall, von laut und leise. Eine aufregende Geschichte ist es allemal.

Chakuza, der Battle-Rapper aus Österreich, der eine grosse Chance bekam und diese am Schopf packte. Dann aber merken musste, dass man seinem Umfeld und, in erster Linie, sich selbst nicht ewig etwas vormachen kann. Aus dem ländlichen, ja, behüteten Linz ging es für Peter Pangerl von einem Tag auf den anderen direkt in den Berliner Grossstadtdschungel, vom Kellerstudio direkt auf die Bühne neben einen der grössten und kontroversesten Szene-Stars. Das eigene Produzententeam Beatlefield produzierte in fünf Jahren etliche Erfolgsalben, Chakuza platzierte drei eigene Platten in den Top 10 der deutschen Charts. Für ihn ging es in eine aufregende Welt, die ihn faszinierte, ihm aber mit der Zeit immer suspekter wurde. Als die Verträge bei Ersguterjunge ausliefen und niemand so wirklich in Erwägung zog, sie zu verlängern, stand Chakuza vor der schweren Aufgabe, seinen Fans und sich selbst zu erklären, wer er als Künstler tatsächlich ist.

Mit »Magnolia« gab er seine Antwort in Album-Form. Die Platte erschien im März 2013 bei Four Music. Deutscher HipHop hatte sich verändert. Chakuza auch. Deutschrap war offener geworden, bunter, ja, positiver. Eine Entwicklung, die auch Chakuza guthiess, obwohl es ihm selbst alles andere als gut ging. Dementsprechend dunkel war »Magnolia« ? voll von Kopfzerbrechen und Verlust, gezeichnet vom harten Kampf, das Bild von sich selbst in der Öffentlichkeit zurechtzurücken, das er über Jahre mit härtestem Einsatz forciert hatte.

Der Kraftakt gelang, »Magnolia« wurde Chakuzas bis dato beste Platte für Kritiker wie Fans. Das Album stieg auf Platz 5 der deutschen Charts, in Österreich sogar auf den dritten. Auch wenn sich der eine oder andere alte Fan verabschiedet hatte, waren viele neue Fans dazugekommen. Über 50.000 Mal hat sich »Magnolia« mittlerweile in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft. Der Name Chakuza ist präsent in der Szene und, vor allem, auch darüber hinaus. Die Neuausrichtung des Künstlers Chakuza ist geglückt. Endlich scheint alles gut zu sein. Oder?
Tür zu.

Nach der Veröffentlichung eines Albums kommt irgendwann dieser Punkt: Irgendwann fragt das Management, das Label, die Freunde und man selbst: Was ist mit einem neuen Album? Auch Chakuza wird gefragt, fragt sich selbst. Er hat eine Solo-Tour gespielt, mit eigener Band, sah dabei ganz andere Leute und durfte erkennen, dass er doch noch nicht alles gesehen hat. »Mit ?Magnolia? habe ich mich komplett gedreht. Dadurch habe ich meine Musik noch einmal neu entdeckt«, sagt Chakuza jetzt. Also: ein neues Album. Doch Chakuza ist komplett leer. Es will ihm keine einzige Zeile einfallen. Von einer konkreten Idee, in welche musikalische Richtung es gehen soll, fehlt jede Spur.

Zu Hilfe kommt ein überraschender Kollaborateur: Max Wählen. Eigentlich ist er Chakuzas Tour- Manager. Er spielt in einer Indie-Band, die Chakuza nicht kennt, die eigentlich kaum jemand kennt, weil sie aus einem Dorf in Holland kommt. Max ist Teil von In Vallis, einem Künstlerkollektiv aus Malern, Künstlern und Musikern, das in Holland, 80 Kilometer entfernt von Köln gemeinsam in einem Haus in der ländlichen Einöde lebt.

Kurzerhand fährt Chakuza zu diesem Künstlerhaus und verbringt dort eine Woche ? in der Natur, ohne Internet, mit schlechtem Handy-Empfang. Dort entstehen vier Songs. »Es war die schlechteste Musik, die ich jemals gemacht habe«, so Chakuza. »Aber ich wusste irgendwie, wir würden das gemeinsam hinbekommen.« Also fährt er zurück nach Holland.

Bei der zweiten Session entsteht »Dunkel-Hell«. Ein Track zwischen Hoffnung und Hass, eine Ambivalenz, die Chakuza nur zu gut kennt. »Und dann habe ich gemerkt: Es geht!« Frust zeigt sich einmal mehr als kreativer Motor. Die Freunde in Berlin nerven, das Geschäft läuft nicht so, wie man sich das vorgestellt hat, es gibt Stress mit dem Finanzamt ? die Situation ist alles andere als optimal. Oder vielleicht doch gerade optimal für Chakuza? Es kristallisiert sich ein Motto für das neue Album heraus: »Einfach auf alles scheissen, keinen Kopf machen, wie das Album wird oder wem es gefallen muss.«

Und dann klappt es. In fünf Tagen sind fünf Songs im Kasten. Innerhalb weniger Wochen entsteht nicht nur das gesamte Album, sondern auch das ganze Drumherum ? Video-Ideen, Fotos, Inhalte, Cover-Artwork und Titel. »Für ?Exit? musste ich einfach mein Ding machen. Alleine. Und das fertige Werk dann meinem Umfeld hinknallen. Es war sehr wichtig, dass die ganze Musik komplett autark entstanden ist.« In dem Haus in Holland ist Chakuza in seiner eigenen Welt, nur mit sich selbst.

»Exit« ist kein Beat-Sammelsurium, wie man es von anderen Rap-Platten kennt, sondern ein Gesamtwerk mit rotem Faden aus dem sprichwörtlichen einen Guss. Wahrscheinlich auch weil es mit Raf Camora nur ein Rap-Feature gibt, und mit Jonathan Walter und Maxim nur zwei weitere Gäste auftauchen, die dazu noch perfekt in die raue, melancholisch aufgeladene Textur von »Exit« passen. »Ich wollte, dass es sich wieder nach Musik anfühlt. Vielleicht ist deswegen auch nicht alles rund auf dem Album.« Die Songs basieren nicht auf HipHop-Beats nach Schema F, aber natürlich kann Chakuza nicht aus seiner Haut als Rapper. »Ich bin Rapper. Ich will mir nicht anhören müssen, dass ich das nicht kann. Weil: Ich kann es!« Mit so viel Energie hat man ihn schon lange nicht mehr am Mikrofon erlebt. In der musikalischen Welt zwischen zurückhaltendem Indie-Rock und hochaktuellem Cloud Rap fühlt sich Chakuza sichtlich wohl. Diese neuen Einflüsse ermöglichen einen Schritt nach vorne, dank eines neuen Umfelds, das von seiner Welt keine Ahnung hat.

Eines hat sich nicht verändert: Chakuza ist nach wie vor angefressen. Auch aus dieser Haut kommt er nicht. Er raunzt und schnaubt, begibt sich in ein dunkles Loch, auch um sich dort nicht nur zu arrangieren, sondern vielleicht sogar ein wenig gut zu fühlen. Er motzt über die normalen Probleme, die jeder hat. Ohne Kitsch und Blumereien. »Ich kann mit fröhlicher Musik überhaupt nichts anfangen. Ich brauche diese Melancholie, dieses Traurige ? es muss nur immer genug Energie haben.« Diese Energie ist in Chakuzas Rap-Parts zu spüren, auch wenn »Exit« in seiner Gesamtheit ein leises Album geworden ist. Ein Album, das keinen Lärm, Stress, kein Gebrüll braucht, um gross zu sein.

Zur Veröffentlichung von »Exit« wird Chakuza aus Berlin wegziehen. Es geht nach Bayern auf einen eigenen Gutshof mit mehreren Häusern, Pferden, eigenem Brunnen, Bach und Wald.
Tür auf. Info und Termine Chakuza: Exit Tour in Fulda
 
Konzerte in: Augsburg, Berlin, Bremen, Dortmund, Fulda, Graz, Hamburg, Hannover, Köln, Karlsruhe, Leipzig, München, Mannheim, Nürnberg, Stuttgart, Wien
 
Haftbefehl: Lass die Affen Aus´m Zoo Tour 2015
05.02.2015 bis 19.02.2015
  Haftbefehl: Lass die Affen Aus´m Zoo Tour 2015  
Haftbefehl: Info und Termine Haftbefehl: Lass die Affen Aus´m Zoo Tour 2015 in Fulda
 
Konzerte in: Berlin, Frankfurt, Fulda, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Münster, Nürnberg, Stuttgart-Wangen, Wien
 
Anzeige: 1 bis 15 von 15