Deutschland-Tickets
Klassische Konzerte in Dresden. Eintrittskarten für Veranstaltungen in Dresden.
Dresden Klassische Konzerte. Die grossen Veranstaltungen und Tourneen in Dresden: The Ten Tenors: Classic Christmas Tour, Bachzyklus Vii - Johann Sebastian Bach: Präludien und Fugen, Ludwig Güttler.

Klassische Konzerte Dresden

Die beliebtesten Konzerte in Dresden aus dem Bereich Klassische Konzerte.
Eine Kurz-Übersicht finden Sie hier: Konzerte, sortiert nach Datum
 
 1  2  3 · [>>]
 
Anzeige: 1 bis 25 von 66
 
 
The Ten Tenors: Classic Christmas Tour
28.11.2014 bis 31.12.2014
  The Ten Tenors: Classic Christmas Tour  
The Ten Tenors: Im Winter 2014 werden die 10 Australier mit einer Christmas Show der besonderen Art Ihr europäisches Publikum begeistern. Wie der Tourtitel vermuten lässt, präsentieren The Ten Tenors traditionelle deutsche und internationale Weihnachtslieder aber auch ungewohnte weihnachtliche Klänge aus Australien, denn nicht überall kennt man Weihnachten mit Schnee, Weihnachtsbaum und kalten Temperaturen.

Und auch dieses Mal meistern die 10 Entertainer zwischen 22 und 34 die musikalische Gradwanderung zwischen Bekanntem und Neuem, Klassischem und Poppigem gewohnt brillant - mit ihrem einzigartigen und unnachahmlichen Charme.

Weihnachten im Stil der Ten Tenors - ein Erlebnis welches man sich nicht entgehen lassen sollte! Ein Muss für die ganze Familie! Info und Termine The Ten Tenors: Classic Christmas Tour in Dresden
 
Konzerte in: Balingen, Bielefeld, Braunschweig, Bremen, Dresden, Füssen, Flensburg, Freiburg, Göttingen, Heilbronn, Karlsruhe, Kiel, Koblenz, Lübeck, Lüneburg, München, Mannheim, Nürnberg, Niedernhausen, Oldenburg, Siegen, Stade, Stuttgart, Tuttlingen, Villingen - Schwenningen, Wetzlar, Zürich
 
Bachzyklus Vii - Johann Sebastian Bach: Präludien und Fugen
23.09.2014
  Bachzyklus I: Wie Schön Leuchtet der Morgenstern  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Johann Sebastian Bach
Concerto C-Dur BWV 595
Präludien und Fugen C-Dur BWV 545 und D-Dur BWV 532 u. a.

Orgel Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Matthias Grünert, 1973 in Nürnberg geboren, studierte Kirchenmusik, Gesang und Orgel in Bayreuth und Lübeck. Bereits während des Studiums war er Assistent am Lübecker Dom und Kirchenmusiker an St. Petri in Bosau. Als Stadt- und Kreiskantor an St. Marien in Greiz führte er 2003 das gesamte Orgelwerk Bachs auf und initiierte die Greizer Bachwoche. 2005 wurde er an die Dresdner Frauenkirche berufen und ist seitdem dort künstlerisch verantwortlich für alle kirchenmusikalischen Veranstaltungen. Er ist Gründer und Leiter zweier Chöre und des Kammerorchesters ensemble frauenkirche und konzertiert regelmässig an der grossen Kern-Orgel des Gotteshauses. Der Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe hat kann auf ein breites Repertoire an CD-Aufnahmen verweisen und ist wiederkehrend in Rundfunkausstrahlungen präsent.

"... sein grosses Genie, welches alles umfasste, alles in sich vereinigte, was zur Vollendung einer der unerschöpflichsten Künste erforderlich ist, brachte auch die Orgelkunst so zur Vollendung, wie sie vor ihm nie war und nach ihm schwerlich sein wird." Johann Nikolaus Forkel

Die spürbare Begeisterung des Publikums in Orgelkonzerten mit Werken von Johann Sebastian Bach spricht für sich. Die Zuhörer sind gefordert und fasziniert zugleich von dem Reichtum der Harmonien, der Formen und einer Polyphonie, wie sie kein zweiter Komponist beherrscht hat. Im Bachzyklus 2014/2015 erklingt das gesamte Orgelwerk Johann Sebastian Bachs im Verbund mit Kantaten und Instrumentalwerken an der Kern-Orgel der Frauenkirche. Die Orgelmusik dieses Meisters hat auch nach drei Jahrhunderten nichts von ihrer Anziehungskraft verloren.
Info und Termine Bachzyklus Vii - Johann Sebastian Bach: Präludien und Fugen in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Ludwig Güttler
14.11.2014 bis 19.04.2015
    
Ludwig Güttler: Info und Termine Ludwig Güttler in Dresden
 
Konzerte in: kiel-Wik, Dresden, Hannover
 
Neue Philharmonie Hamburg
03.10.2014 bis 06.03.2015
  Neue Philharmonie Hamburg  
Neue Philharmonie Hamburg: Das Kammerorchester der Neuen Philharmonie Hamburg

Die neue Philharmonie Hamburg wurde 2001 von freischaffenden Berufsmusikern aus aller Welt gegründet. Seitdem hat sich das Orchester einen führenden Platz in der norddeutschen Musiklandschaft erarbeitet und behauptet. Es versteht sich als ein dynamisches Orchester, das von kleineren Besetzungen für Kammerorchester bis hin zu einem grossen Symphonieorchester mit Chor ausbaubar ist. Schon ab der Saison 2002/2003 wurden regelmässig renommierte Gastdirigenten eingeladen. Dazu zählen Roberto Seidel, Ernst Bartel, Mike Steurenthaler, Michael Bank und andere. Das Herzstück blieb jedoch stets das Kammerorchester, das seit seiner Gründung kaum verändert wurde und sehr gut aufeinander eingespielt ist.

Seine Philosophie ist es, den Begriff "Kammer" nicht im Sinne eines kleinen Ensembles zu sehen, sondern als eine Verpflichtung zu Spitzenqualität. Mit zahlreichen Gastauftritten in Spanien, Frankreich, Italien und Südkorea hat es sich einen grossen Freundeskreis bei den Zuhörern erworben. Die Auslandstourneen und der damit verbundene kulturelle Austausch ermöglichen es ihm somit stets, den musikalischen Horizont zu erweitern. Auf Tournee reist das Kammerorchester je nach Programm manchmal auch ohne Dirigent, ganz in der Tradition der Kammerorchester aus den Zeiten Vivaldis und Mozarts.

Die musikalische Leitung übernimmt immer der Konzertmeister des Orchesters, Tigran Mikaelyan. Um sich sämtliche künstlerischen Freiheiten zu bewahren, verzichtet die Neue Philharmonie Hamburg ganz bewusst auf Unterstützung von öffentlichen Fördermitteln und privaten Sponsoren und finanziert sich ausschliesslich aus den Eintrittsgeldern. Dieses Konzept macht es dem Kammerorchester möglich, die eigene Interpretation je nach Gefühl und Austausch mit dem Publikum am jeweiligen Abend selbst zu gestalten und auf dieses Weise das Publikum zu unterhalten und nicht steif nach einem vorgegebenen Modell zu belehren. Info und Termine Neue Philharmonie Hamburg in Dresden
 
Konzerte in: Dresden, Halle / Saale, Heidelberg, Leipzig
 
The Celtic Tenors
09.04.2015 bis 19.04.2015
  The Celtic Tenors  
The Celtic Tenors: The Celtic Tenors kommen im April 2015 zurück nach Deutschland. In ausgewählten Städten werden sie ihre Konzerte geben. U.a. gastieren Sie in Greiz, Leipzig, Coswig, Jena Görlitz, Dresden, Schildau und Freiberg/Sa.

Im Gepäck haben Sie Ihr neues Album, welches im Frühjahr 2015 erscheinen soll.

Die Fans dürfen also gespannt bleiben und sich freuen, auf eine neue Begegnung mit den 3 charmanten, charismatischen und hochbegabten "Jungs" und ihrem Pianisten und musikalischen Leiter.

Info und Termine The Celtic Tenors in Dresden
 
Konzerte in: Coswig, Dresden, Freiberg, Gneisenaustadt Schildau, Greiz, Jena, Leipzig
 
Internationale Dresdner Orgelwochen - Frauenkirche Dresden
10.09.2014
  Orgel Frauenkirchenorganist Samuel Kummer  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Internationale Dresdner Orgelwochen
Gemeinsame Konzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen
Werke von
Johann Sebastian Bach, Max Reger und Peter Wittrich

Orgel Gerhard Weinberger, München

Die drei grossen Dresdner Innenstadtkirchen ? Frauenkirche, Kreuzkirche und Kathedrale ? laden ihr Publikum im bereits neunten Jahr zu Konzerten mit national und international renommierten Organisten ein. Der Dresdner Orgelzyklus ist damit inzwischen nicht nur zu einer festen Grösse sowohl in der sächsischen als auch in der überregionalen und grenzüberschreitenden Orgelszene herangewachsen. Mit einem jahrumspannenden Angebot mit spannenden und innovativen Programmen bietet er die Möglichkeit, die ganze Vielfalt der Orgelmusik zu erleben, die Besonderheiten der drei Orgeln kennen zu lernen und Organisten aus Dresden und der Welt zu hören. Info und Termine Internationale Dresdner Orgelwochen - Frauenkirche Dresden in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
27.09.2014 bis 25.01.2015
  Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker  
Die 12 Cellisten: Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker gehören zu den prominenten Institutionen im internationalen Musikleben. 1972 hatte eine Rundfunkproduktion von Julius Klengels Hymnus für zwölf Violoncelli mit Mitgliedern der philharmonischen Cellogruppe den Anstoss zur Gründung eines Solisten-Ensembles dieser Stärke gegeben, dessen klangliche und virtuose Qualitäten gewissermassen im Handstreich das Konzertpublikum weltweit eroberten.

Heute nehmen die 12 Cellisten eine herausragende, einmalige Stellung im internationalen Musikleben ein. Ob Klassik, Jazz, Tango oder Avantgarde, stets fasziniert der Klangrausch von 12 Violoncelli, der eine einzigartige und facettenreiche Mischung von Klangfarben hervorbringt. Die 12 Cellisten haben es geschafft, mit ihrem Wechsel aus Ernst und Humor, Tiefe und Leichtigkeit ein Publikum zu fesseln, das aus allen Altersschichten kommt. Zu den zeitgenössischen Komponisten, die Werke eigens für die »12« schrieben, zählen Boris Blacher, Jean Françaix, Iannis Xenakis, Wolfgang Rihm, Brett Dean, Wilhelm Kaiser-Lindemann, Frangis Ali-Sade, Christian Jost, Kaija Saariaho und Tan Dun.

Als Botschafter Berlins begleiteten sie den deutschen Bundespräsidenten auf Staatsbesuchen. Mehrfach waren sie zu Besuch im japanischen Kaiserpalast. Ihre CDs sind regelmässig auf den Chartlisten und wurden ausgezeichnet mit dem »Echo Klassik« 2001 und 2005. Info und Termine Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker in Dresden
 
Konzerte in: Dresden, Halle / Saale, Hamburg
 
Martin Herzberg
21.12.2014
  Martin Herzberg  
Martin Herzberg: Info und Termine Martin Herzberg in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Wiener Johann Strauß Galakonzert
03.01.2015 bis 11.01.2015
  Wiener Johann Strauß Galakonzert  
Johann Strauss Gala: Gibt es etwas Schöneres, als sich in die Welt der Wiener Walzerseligkeit entführen zu lassen?
Vor 210 Jahren wurde Johann Strauss (Vater) geboren: der unumstrittene Herrscher im Reich des Dreivierteltakts, der Walzerkönig, wie ihn Richard Wagner einmal genannt hat. Durch ihn und seine Söhne Johann, Josef und Eduard, die ihm bald nacheiferten, wurde der Walzer zum bedeutendsten Tanz des 19. Jahrhunderts. Die Familie Strauss hob die Unterhaltungsmusik auf ein zuvor nicht gekanntes Niveau. Den Grundstein hierzu legte Johann Strauss (Vater) mit seinem Orchester, er gab dem Wiener Walzer seine spezifische Form und traf damit genau den Geschmack eines breiten Publikums. Den Titel des Walzerkönigs machte ihm jedoch schon bald sein eigener Sohn Johann streitig, der den Walzer zu jener Kunstform entwickelte, die wir heute so bewundern.

Lassen Sie sich verzaubern von der herrlich beschwingten Musik der Familie Strauss und geniessen Sie dabei unvergessliche Momente mit dem Wiener Hofballett Ensemble und dem Wiener Belvedere Orchester, unter Leitung von Michael Maciaszczyk Wien. Info und Termine Wiener Johann Strauß Galakonzert in Dresden
 
Konzerte in: görlitz, Bitterfeld / Wolfen, Dresden, Freiberg, Gneisenaustadt Schildau, Hettstedt, Leuna, Potsdam
 
Matthias Goerne & die Dresdner Kapellsolisten - Frauenkirche Dresden
13.09.2014
  Dresdner Kapellsolisten - Frauenkirche Dresden  
Dresdner Kapellsolisten: Franz Schubert
ausgewählte Lieder
Johann Sebastian Bach
Arien & Instrumentalmusik

Bariton Matthias Goerne
Dresdner Kapellsolisten
Leitung Helmut Branny

Matthias Goerne zählt zu den besten Liedinterpreten unserer Zeit. Das stellt er vor allem bei Schubert unter Beweis. Warm timbriert ist sein Bariton, gross seine Ausdruckskraft. Mit seiner ausgeprägten Fähigkeit der Stimmschattierung gestaltet er dramatische Stimmungs- und Perspektivwechsel in kleinsten Nuancen. Gleichzeitig erzählt er in grossen Bögen, ausgewogen in allen Lagen. In der Frauenkirche wird er klug, einfühlsam und virtuos durch die Dresdner Kapellsolisten unter der Leitung ihres ?primus inter pares? Helmut Branny begleitet - ein renommiertes Kammerorchester aus führenden Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Tiefenscharfe Darstellungen und Neue Perspektiven ? 2014 sind bewusst Gastensembles und Solisten zu den Frauenkirchenkonzerten eingeladen, die Musik aus einem aktuellen Blickwinkel betrachten und damit die Wahrnehmung schärfen: vieles wird verständlicher und es erschliessen sich Zusammenhänge, die uns zunächst vielleicht verborgen geblieben sind.
Info und Termine Matthias Goerne & die Dresdner Kapellsolisten - Frauenkirche Dresden in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Dresdner Residenz Konzerte: Galakonzerte im Marmorsaal - Vivaldi
13.09.2014 bis 28.12.2014
  Galakonzerte im Marmorsaal - Vivaldi  
Antonio Vivaldi Konzert: Info und Termine Dresdner Residenz Konzerte: Galakonzerte im Marmorsaal - Vivaldi in Dresden
 
Konzert in: dresden
 
Dresdner Residenz Konzerte: Galakonzerte im Marmorsaal - Leichte Klassik
07.09.2014 bis 27.12.2014
  Galakonzerte im Marmorsaal - Leichte Klassik  
Klassik Konzert: Das Dresdner Residenz Orchester präsentiert für Dresdner und alle Gäste Hits der Klassik, Walzer-Träume und die schönsten Operetten-Melodien. Ein Ensemble der Extra-Klasse, das sich zusammenfand, um im Zwinger die begehrten Galakonzerte zu geben. Sie versprechen für den Nachmittag angenehme Unterhaltung mit höchstem Anspruch. Info und Termine Dresdner Residenz Konzerte: Galakonzerte im Marmorsaal - Leichte Klassik in Dresden
 
Konzert in: dresden
 
Ann-Helena Schlüter
14.12.2014
  Ann-Helena Schlüter  
Ann-Helena Schlüter: Info und Termine Ann-Helena Schlüter in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Orgelnachtmusik Bei Kerzenschein - Werke von Homilius, Bach und Dethier
14.12.2014 bis 21.12.2014
  Orgel Siegfried Petri: Werke von Bach, Guilmant und Hoyer  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Info und Termine Orgelnachtmusik Bei Kerzenschein - Werke von Homilius, Bach und Dethier in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Geistliche Sonntagsmusik - Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum
14.12.2014
  Antonin Dvorak: Messe D-Dur - Geistliche Sonntagsmusik  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Geistliche Sonntagsmusik
Georg Friedrich Händel Dettinger Te Deum

Alt Rahel Haar
Tenor Albrecht Sack
Bass Stephan Loges
Kammerchor der Frauenkirche
ensemble frauenkirche
Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert
Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Holger Treutmann

In den Geistlichen Sonntagsmusiken präsentiert die Frauenkirche das reiche Erbe der Kirchenmusik: eine Vielfalt, die sich widerspiegelt in berühmten Kantaten, unbekannten Messvertonungen, kunstvollen Motetten oder geistreichen Instrumentalwerken. Ob Trompete und Orgel, a-cappella oder Chorsinfonik ? die Geistlichen Sonntagsmusiken begleiten mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm durch das Kirchenjahr. Lassen Sie sich von dem tiefen Ausdruck in den Bann ziehen und erleben Sie, wie der Charakter eines Sonntags musikalisch in Raum und Klang erlebbar wird. Hinzu treten Gedanken zum Evangelium, Gebetsanliegen und Segenswünsche. Info und Termine Geistliche Sonntagsmusik - Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Geistliche Sonntagsmusik - Johannes Brahms: Sämtliche Motetten
28.09.2014
  Antonin Dvorak: Messe D-Dur - Geistliche Sonntagsmusik  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Geistliche Sonntagsmusik
Johannes Brahms Sämtliche Motetten

regerchor braunschweig
Leitung KMD Prof. Karl Rathgeber
Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

In den Geistlichen Sonntagsmusiken präsentiert die Frauenkirche das reiche Erbe der Kirchenmusik: eine Vielfalt, die sich widerspiegelt in berühmten Kantaten, unbekannten Messvertonungen, kunstvollen Motetten oder geistreichen Instrumentalwerken. Ob Trompete und Orgel, a-cappella oder Chorsinfonik ? die Geistlichen Sonntagsmusiken begleiten mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm durch das Kirchenjahr. Lassen Sie sich von dem tiefen Ausdruck in den Bann ziehen und erleben Sie, wie der Charakter eines Sonntags musikalisch in Raum und Klang erlebbar wird. Hinzu treten Gedanken zum Evangelium, Gebetsanliegen und Segenswünsche.

Weitere Termine der Geistlichen Sonntagsmusik
2. Februar | 16. Februar | 2. März | 9. März | 30. März | 13. April | 4. Mai | 18. Mai | 1. Juni | 15. Juni | 6. Juli | 27. Juli | 3. August | 14. September | 12. Oktober | 26. Oktober | 31. Oktober | 9. November | 23. November | 30. November | 14. Dezember | 26. Dezember Info und Termine Geistliche Sonntagsmusik - Johannes Brahms: Sämtliche Motetten in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Frauenkirchen-Bachtage: Bach-Kantate Bwv 109
12.10.2014
  Frauenkirchen-Bachtage: Heinrich Schütz Musikfest Zu Gast  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Geistliche Sonntagsmusik
im Rahmen der Frauenkirchen Bachtage

Johann Sebastian Bach
Kantate »Ich glaube, lieber Herr, hilf meinem Unglauben« BWV 109


Solisten
Kammerchor der Frauenkirche
ensemble frauenkirche
Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert
Geistliches Wort Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt

Der Kammerchor der Frauenkirche hat sich seit seiner Gründung 2005 zu einer anerkannten Grösse im Dresdner Musikraum entwickelt. Die30 Sängerinnen und Sänger widmen sich vor allem Werken der a-cappella-Literatur und den Oratorien des 17. Und 18. Jahrhunderts. Zur Hauptaufgabe des Chores zählt die Ausgestaltung von Gottesdiensten und Konzerten in der Frauenkirche. Darüber hinaus ist er als kirchenmusikalischer Botschafter auf Konzertreisen in Deutschland, Frankreich, Japan, Italien und Grossbritannien zu erleben.

In den Geistlichen Sonntagsmusiken präsentiert die Frauenkirche das reiche Erbe der Kirchenmusik ? im Rahmen der Frauenkirchen-Bachtage mit einem besonderen Fokus auf dem Schaffen des Barockmeisters. Ob Trompete und Orgel, a-cappella oder Chorsinfonik ? die Geistlichen Sonntagsmusiken begleiten mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm durch das Kirchenjahr. Lassen Sie sich von dem tiefen Ausdruck in den Bann ziehen und erleben Sie, wie der Charakter eines Sonntags musikalisch in Raum und Klang erlebbar wird. Hinzu treten Gedanken zum Evangelium, Gebetsanliegen und Segenswünsche.
Info und Termine Frauenkirchen-Bachtage: Bach-Kantate Bwv 109 in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Frauenkirchen-Bachtage: Bachs Johannespassion
11.10.2014
  Frauenkirchen-Bachtage: Heinrich Schütz Musikfest Zu Gast  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Frauenkirchen Bachtage
Johann Sebastian Bach
Johannespassion BWV 245 in der Fassung von 1725

Sopran Gudrun Sidonie Otto
Alt Stephanie Atanasov
Tenor Tobias Hunger
Bass Henryk Böhm
Hallenser Madrigalisten
Virtuosi Saxoniae
Leitung Ludwig Güttler

Das Ensemble Virtuosi Saxoniae, bestehend aus führenden Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden, ist ein besonders variables Kammerorchester. Seit seiner Gründung 1985 haben es sich seine Musiker unter der Leitung Ludwig Güttlers zur Aufgabe gemacht, die Werke der Hochblüte der europäischen Musikkultur des 18. Jahrhunderts zu pflegen. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland sowie viele erfolgreiche CD-Einspielungen belegen, wie meisterlich sie den Anspruch einer historisch angenäherten Spielweise umsetzen.

Johann Sebastian Bach ist ein musikalischer Pate der Dresdner Frauenkirche; an der Silbermannorgel hat er hier einst selbst gespielt. Seit 2012 gibt es die Frauenkirchen-Bachtage, die eine Hinführung zur Musik des Thomaskantors sind und darüber hinaus eine Einordnung versuchen: Ausgewählte Bach-Werke werden in Beziehung gesetzt zum Schaffen seiner Wegbereiter und Nachfolger. So wird deutlich, wie Johann Sebastian Bach als Vorbild, Reibungsfläche und Gegenpol bis in die Gegenwart hinein wirkt. Inhaltlicher Schwerpunkt 2014 ist das Thema "Bach & Passion".
Info und Termine Frauenkirchen-Bachtage: Bachs Johannespassion in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (kantaten I ? Vi) - Frauenkirche Dresden
05.12.2014 bis 06.12.2014
  Weihnachtsoratorium Bwv 248 - Kantaten I - Vi  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Für die besinnliche Advents- und festliche Weihnachtszeit wurden über die Jahrhunderte immer wieder grosse Werke komponiert, auf deren (Wieder-)Entdeckung man sich jedes Jahr neu freut. Die Frauenkirche klingt in dieser Zeit besonders: vom Adventsliedersingen bis zu Aufführungen verschiedener Weihnachtsoratorien von Homilius, Bach und Saint-Saëns.
Info und Termine Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (kantaten I ? Vi) - Frauenkirche Dresden in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Weihnachten im Alten Sachsen - Virtuosi Saxoniae & Ludwig Güttler
19.12.2014 bis 20.12.2014
  Neujahrskonzert - Georg Friedrich Händel: der Messias  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Im Jahre 1996 von Matthias Jung in Dresden gegründet, avancierte das Sächsische Vocalensemble in kürzester Zeit zu einem der profiliertesten deutschen und international geschätzten Klangkörper. Massstabsetzende Aufführungen alter Musik, stilistische Sicherheit, artikulatorische Präzision, intonatorische Souveränität, Virtuosität und emotionale Tiefe sind zum Markenzeichen des Ensembles geworden. Das Geheimnis der von Publikum und Presse gerühmten Klarheit und Homogenität des Chorklanges liegt in der Kontinuität der Probenarbeit und der Besetzung.

Für die besinnliche Advents- und festliche Weihnachtszeit wurden über die Jahrhunderte immer wieder grosse Werke komponiert, auf deren (Wieder-)Entdeckung man sich jedes Jahr neu freut. Die Frauenkirche klingt in dieser Zeit besonders: vom Adventsliedersingen bis zu Aufführungen verschiedener Weihnachtsoratorien von Homilius, Bach und Saint-Saëns.
Info und Termine Weihnachten im Alten Sachsen - Virtuosi Saxoniae & Ludwig Güttler in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
L' Orfeo Barockorchester
13.12.2014
  Ludwig Van Beethoven - Orchester Anima Eterna  
L Orfeo Barockorchester: Brücken ? Italien
mit Dorothee Mields & L?Orfeo Barockorchester

Alessandro Scarlatti
Cantata pastorale per la natività di Nostro Signore
Antonio Vivaldi
Flötenkonzert c-Moll
Georg Philipp Telemann
Sinfonie e-Moll
Michel de Montéclair
Kantate "Le retour de la paix"


Sopran Dorothee Mields
L'Orfeo Barockorchester
Leitung Michi Gaigg

Dorothee Mields ist eine der führenden Interpretinnen für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und wird von Publikum und Presse besonders für ihr einzigartiges Timbre und ihre berührenden Interpretationen geliebt. Ihre makellose Technik und die schwerelose Klarheit ihrer Stimme prädestinieren sie ebenso für die Werke zeitgenössischer Komponisten wie Beat Furrer, Gérard Grisey, Hans Werner Henze und Pierre Boulez.

Das Musikprogramm 2014 baut den Gästen der Frauenkirche Brücken zwischen Ländern und Epochen, zwischen Generationen, zwischen dem Irdischen und dem Himmlischen: In der Themenlinie Klangspuren bringen uns Solisten und Ensembles das Empfinden vergangener Jahrhunderte auf historischen Instrumenten und damit die Verbindung vom Damals zum Heute nahe. Musik von Glaube & Hoffnung ist der Titel einer weiteren Themenlinie. Eine besondere Brücke bauen ausgewählte Musikprogramme der Frauenkirchenkonzerte 2014 nach Italien.
Info und Termine L' Orfeo Barockorchester in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Renaud Capuçon & das Stuttgarter Kammerorchester - Frauenkirche Dresden
06.09.2014
  Renaud Capucon- Frauenkirche Dresden  
Renaud Capucon: "Jubiläum150 Richard Strauss"

Richard Strauss
"Metamorphosen"

Johann Sebastian Bach
Konzerte für Violine und Orchester
a-Moll BWV 1041 und E-Dur BWV 1042

Auszüge aus "Kunst der Fuge"

Violine und Leitung Renaud Capuçon Stuttgarter Kammerorchester

Der französische Star-Geiger Renaud Capuçon ist ein herausragender junger Violinenvirtuose unserer Zeit. Als Konzertsolist und Kammermusiker begeistert er Fachpresse und Publikum gleichermassen: Ihn zeichnen ein ergreifend verinnerlichtes Spiel, eine grandiose Technik und ein wunderbarer Ton aus. Mit Esprit und Leidenschaft führt er schwunghaft schön durch die Melodielinien der Bach?schen Violinkonzerte, spannend von Anfang bis Ende. Hauptwerk des Abends: die Metamorphosen (Verwandlungen) von Richard Strauss. Sie beweisen, dass Tränen ? musikalisch verwandelt ? höchstes Glück bedeuten können.

Meisterwerke müssen immer wieder zu neuem Leben erweckt werden, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Wir setzen dabei in den Frauenkirchenkonzerten 2014 einen deutlichen Schwerpunkt auf Junge Klassik: Stars der neuen Generation ? mit auffallend vielen jungen Solisten voller Esprit, hin zu grossen Karrieren und zu einer neuen Weise, Musik auszudrücken und eine Verbindung zum Publikum zu schaffen. Hörerlebnisse mit dem unverstellten Blick der jungen Generation sind garantiert! Info und Termine Renaud Capuçon & das Stuttgarter Kammerorchester - Frauenkirche Dresden in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Sergej Rachmaninov: die Toteninsel
22.11.2014
  Ludwig Van Beethoven - Orchester Anima Eterna  
Die Toteninsel (Sergej Rachmaninov): Sergej Rachmaninov
Tondichtung "Die Toteninsel"
Modest Mussorgsky
"Lieder & Tänze des Todes"
Erkki Sven Tüür
Requiem

Bass Sergej Leiferkus
MDR Sinfonieorchester
MDR Rundfunkchor
Leitung Kristjan Järvi

Das älteste Radio-Orchester Deutschlands präsentiert sich heute als eines der lebendigsten und innovativsten Ensembles seiner Art in Europa. Neben der alltäglichen Präsenz im Hörfunk und im Fernsehen stellt sich das Orchester nicht nur der Herausforderung, perfekte Aufnahmen zu produzieren. Das Ensemble hält auch mit einer Vielzahl von Konzerten sowie Kinder- und Jugendprojekten engen Kontakt zu Jung und Alt, wodurch es gelingt, immer wieder neues Publikum für Musik zu begeistern.

Der Titel Aufbruch & Ewigkeit setzt Bilder frei und weckt Erwartungen: an musikalische Programme von besonderer Bedeutungstiefe und an Werke, die erst in der Frauenkirche ihre spirituelle und emotionale Kraft voll entfalten. Die Requien von Giuseppe Verdi, Wolfgang Amadeus Mozart und Antonín Dvorák finden in dieser Reihe ihren thematischen Anknüpfungspunkt ebenso wie die grossen Messen von Johann Sebastian Bach und Anton Bruckner. Zum Hörerlebnis werden diese ultimativen Kompositionen durch die ausgewählten herausragenden Musiker, die mit den hohen Anforderungen an Interpretation, Raum und Klang umzugehen verstehen ? Info und Termine Sergej Rachmaninov: die Toteninsel in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Frauenkirchen-Bachtage: Bachs Matthäuspassion
04.10.2014
  Frauenkirchen-Bachtage: Heinrich Schütz Musikfest Zu Gast  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Frauenkirchen Bachtage
Johann Sebastian Bach Matthäuspassion BWV 244

Sopran Ute Selbig
Alt Bettina Ranch
Tenor Eric Stoklossa
Bass Klaus Mertens
Vox Christi Tobias Berndt
Kammerchor der Frauenkirche
ensemble frauenkirche
Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Der Kammerchor der Frauenkirche hat sich seit seiner Gründung 2005 zu einer anerkannten Grösse im Dresdner Musikraum entwickelt. Die30 Sängerinnen und Sänger widmen sich vor allem Werken der a-cappella-Literatur und den Oratorien des 17. Und 18. Jahrhunderts. Zur Hauptaufgabe des Chores zählt die Ausgestaltung von Gottesdiensten und Konzerten in der Frauenkirche. Darüber hinaus ist er als kirchenmusikalischer Botschafter auf Konzertreisen in Deutschland, Frankreich, Japan, Italien und Grossbritannien zu erleben.

Johann Sebastian Bach ist ein musikalischer Pate der Dresdner Frauenkirche; an der Silbermannorgel hat er hier einst selbst gespielt. Seit 2012 gibt es die Frauenkirchen-Bachtage, die eine Hinführung zur Musik des Thomaskantors sind und darüber hinaus eine Einordnung versuchen: Ausgewählte Bach-Werke werden in Beziehung gesetzt zum Schaffen seiner Wegbereiter und Nachfolger. So wird deutlich, wie Johann Sebastian Bach als Vorbild, Reibungsfläche und Gegenpol bis in die Gegenwart hinein wirkt. Inhaltlicher Schwerpunkt 2014 ist das Thema "Bach & Passion".
Info und Termine Frauenkirchen-Bachtage: Bachs Matthäuspassion in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
Venezianische Weihnachtskonzerte Des Barock - Frauenkirche Dresden
12.12.2014
  Venezianische Weihnachtskonzerte Des Barock - Frauenkirche Dresden  
Frauenkirche Dresden Konzerte: Brücken - Italien
mit Gabór Boldoczki & die Prager Philharmonie
"Venezianische Weihnachtskonzerte des Barock"

Arcangelo Corelli
Concerto grosso "Fatto per la notte di natale"
Francesco Manfredini
"Weihnachssinfonie"
Giuseppe Torelli und Antonio Vivaldi
Konzerte für Trompete, Streicher und Basso continuo
Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 6

Trompete Gabór Boldoczki
Prager Philharmonie

Der Ungar Gábor Boldoczki ist mit seinem Trompetenspiel eine Ausnahmeerscheinung seiner Generation. So verwundert es nicht, dass die Süddeutsche Zeitung Boldoczki inzwischen als "würdigen Nachfolger" von Maurice André bezeichnet. Bereits mit 14 Jahren erhielt der junge Ausnahmetrompeter beim Nationalen Trompetenwettbewerb den ersten Preis. "Seine technische Perfektion sowie künstlerische Reife sind überwältigend", urteilte die Jury, als ihm im August 1999 der begehrte Nachwuchspreis Prix Davidoff von der Reemtsma-Stiftung verliehen wurde. Regelmässig gastiert er auf den bedeutenden Konzertpodien Europas wie dem Musikverein Wien oder der Berliner Philharmonie.

Das Musikprogramm 2014 baut den Gästen der Frauenkirche Brücken zwischen Ländern und Epochen, zwischen Generationen, zwischen dem Irdischen und dem Himmlischen: In der Themenlinie Klangspuren bringen uns Solisten und Ensembles das Empfinden vergangener Jahrhunderte auf historischen Instrumenten und damit die Verbindung vom Damals zum Heute nahe. Musik von Glaube & Hoffnung ist der Titel einer weiteren Themenlinie. Eine besondere Brücke bauen ausgewählte Musikprogramme der Frauenkirchenkonzerte 2014 nach Italien.
Info und Termine Venezianische Weihnachtskonzerte Des Barock - Frauenkirche Dresden in Dresden
 
Konzert in: Dresden
 
 
 1  2  3 · [>>]
 
Anzeige: 1 bis 25 von 66