Deutschland-Tickets
Opern & Operetten in Berlin. Eintrittskarten für Veranstaltungen in Berlin.
Berlin Opern & Operetten. Die grossen Veranstaltungen und Tourneen in Berlin: Carmina Burana - Nordböhmische Philharmonie Teplice, Norbert Baxa | Chor der Staatsoper Prag, Zauberflöte Für...

Opern & Operetten Berlin

Die beliebtesten Veranstaltungen in Berlin aus dem Bereich Opern & Operetten.
Eine Kurz-Übersicht finden Sie hier: Veranstaltungen, sortiert nach Datum
 
 1  2  3  4  5 · [>>]
 
Anzeige: 1 bis 25 von 101
 
 
Carmina Burana - Nordböhmische Philharmonie Teplice, Norbert Baxa | Chor der Staatsoper Prag
18.04.2015 bis 25.07.2015
  Carmina Burana - Domplatz Magdeburg  
Carmina Burana (Carl Orff): Im Frühjahr 2015 beeindrucken stimmgewaltige Chorwerke aus den berühmtesten und erfolgreichsten Opernbühnenstücken des 19. und 20. Jahrhunderts die Konzertliebhaber. Ebenso begeistert die Orff'sche Kantate "Carmina Burana" als eines der populärsten Stücke ernster Musik seit ihrer Uraufführung im Jahr 1937 die Besucher. Begleitet von der Nordböhmischen Philharmonie Teplice, exzellenten Solisten und einem Spektakel aus Licht und Laser, treffen beide Inszenierungen in einem Konzerterlebnis der Extraklasse aufeinander. Klassisch, bunt und lebensbejahend.

Begleitet wird das Bühnenstück von einem imposanten Licht- und Feuerspektakel. Spektralfarbiger Glanz, in aufwendiger Handarbeit zu den besinnlichen Melodien programmiert, illuminiert die schönsten Konzerthäuser Deutschland und unterstreicht das stimmungsvolle Reigen der Musiker. Unter der musikalischen Leitung von Norbert Baxa präsentiert die Nordböhmische Philharmonie Teplice Dramatik in seiner reinsten Form. Das perfekte Zusammenspiel von Chor, prämierten Solisten, Orchester und tanzenden Laserstrahlen verspricht einen musikalischen Hochgenuss der Extraklasse. Info und Termine Carmina Burana - Nordböhmische Philharmonie Teplice, Norbert Baxa | Chor der Staatsoper Prag in Berlin
 
Veranstaltungen in: Berlin, Dresden, Essen, Frankfurt / Main, Hamburg, Magdeburg, Stuttgart, Weimar
 
Zauberflöte Für Jung & Alt
07.12.2014 bis 05.01.2015
  Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Info und Termine Zauberflöte Für Jung & Alt in Berlin
 
Veranstaltungen in: Aalen, Augsburg, Bayreuth, Berlin - Charlottenburg, Bielefeld, Bremen, Hagen, Hamburg, Hameln, Hannover, Hof / Saale, Salzburg, Würzburg, Wien
 
Hänsel und Gretel - Staatsballett Berlin
08.12.2014 bis 18.01.2015
  Don Juan - Staatsballett Berlin  
Hänsel und Gretel (Engelbert Humperdinck): Info und Termine Hänsel und Gretel - Staatsballett Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Gianni Schicchi / Herzog Blaubarts Burg - Komische Oper Berlin
01.03.2015 bis 08.07.2015
  Gianni Schicchi / Herzog Blaubarts Burg - Komische Oper Berlin  
Gianni Schicchi (Giacomo Puccini) & Herzog Blaubarts Burg (Bela Bartok): Gianni Schicchi

Giacomo Puccini
Oper in einem Akt [1918]

Libretto von Giovacchino Forzano nach einer Episode aus La Divina Commedia von Dante Alighieri

Herzog Blaubarts Burg

Béla Bartók
Oper in einem Akt [1918]
Dichtung von Béla Balász

Zwei Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, die beide im Schicksalsjahr 1918 uraufgeführt wurden und doch unterschiedlicher kaum sein könnten, vereint zu einem Opern-Doppelabend: Rabenschwarze, italienische Komödie trifft ungarisches Psychodrama, inszeniert vom spanischen Regisseur Calixto Bieito, einem Meister des Dunklen und Abgründigen.
Wenig verbindet Gianni Schicchi und Herzog Blaubarts Burg ? ausser ihrer ungeschönten Darstellung menschlicher Abgründe. In der Gegensätzlichkeit beider Werke liegt ein Reiz, den nicht nur die Inszenierung von Calixto Bieito zu nutzen weiss. Unter der Leitung von Henrik Nánási, Generalmusikdirektor der Komischen Oper Berlin und ausgewiesener Bartók-Spezialist, verspricht die Gegenüberstellung von Puccini und Bartók auch musikalisch ein besonderes Erlebnis zu werden, mit Günter Papendell als Gianni Schicchi sowie Asmik Grigorian (an der Komischen Oper Berlin bereits in Rusalka und Mazeppa zu erleben) und Gidon Saks als verhängnisvoll umeinander kreisendes Paar in Herzog Blaubarts Burg. Info und Termine Gianni Schicchi / Herzog Blaubarts Burg - Komische Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Die Zauberflöte - Staatsoper im Schiller Theater
31.10.2014 bis 16.05.2015
  The Turn Of The Screw - Staatsoper im Schiller Theater  
Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Info und Termine Die Zauberflöte - Staatsoper im Schiller Theater in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Tristan und Isolde - Staatsoper im Schiller Theater
26.10.2014 bis 28.12.2014
  The Turn Of The Screw - Staatsoper im Schiller Theater  
Tristan und Isolde (Richard Wagner): Info und Termine Tristan und Isolde - Staatsoper im Schiller Theater in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Falstaff - Deutsche Oper Berlin
29.11.2014 bis 11.12.2014
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Falstaff (Giuseppe Verdi): Info und Termine Falstaff - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Die Zauberflöte - Komische Oper Berlin
24.10.2014 bis 23.05.2015
  Odysseus - 
komische Oper Berlin  
Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart
Grosse Oper in zwei Aufzügen [1791]
Libretto von Emanuel Schikaneder

Die neue Zauberflöte der Komischen Oper Berlin hat Furore gemacht, und das nicht nur in Berlin: Auch in Los Angeles, Minneapolis und an der Deutschen Oper am Rhein hat sie für euphorische Begeisterung bei Publikum und Presse gesorgt. "Barrie Kosky verwandelt die Zauberflöte in einen umwerfenden live-action Cartoon, so hinreissend, dass jegliche Kritik verstummt." [Los Angeles Times] Der britischen Theatertruppe "1927" und Barrie Kosky ist "eine köstlich-absurde Mischung aus Stumm- und Zeichentrickfilm" [Berliner Morgenpost] gelungen. "Man staunt über die Perfektion und lacht mit Verstand über den virtuos gezeichneten Witz jedes dieser Bilder ? atemberaubend!" [taz] Info und Termine Die Zauberflöte - Komische Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Orfeo - Staatsoper im Schiller Theater Berlin
01.07.2015 bis 06.07.2015
  The Turn Of The Screw - Staatsoper im Schiller Theater  
L Orfeo (Claudio Monteverdi): Info und Termine Orfeo - Staatsoper im Schiller Theater Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Die Zauberflöte - Festspieloper Prag
15.03.2015 bis 26.03.2015
  Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Info und Termine Die Zauberflöte - Festspieloper Prag in Berlin
 
Veranstaltungen in: Berlin, Chemnitz, Cottbus, Halle / Saale, München, Rostock
 
Im Zauberreich der Oper und Operette - Jerusalemkirche Berlin
27.06.2015
  Opern- und Operettengala: Info und Termine Im Zauberreich der Oper und Operette - Jerusalemkirche Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Gräfin + Mariza: Operette von E. Kalman
13.09.2015
  Gräfin Mariza (Emmerich Kalman): Info und Termine Gräfin + Mariza: Operette von E. Kalman in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Zu Gast Bei Frau Luna: Operette P. Lincke
29.03.2015 bis 05.09.2015
  Frau Luna (Paul Lincke): Info und Termine Zu Gast Bei Frau Luna: Operette P. Lincke in Berlin
 
Veranstaltungen in: Berlin, Grossräschen
 
Das Tapfere Schneiderlein - Staatsoper im Schiller Theater
06.03.2015 bis 22.03.2015
  The Turn Of The Screw - Staatsoper im Schiller Theater  
Das Tapfere Schneiderlein (Wolfgang Mitterer & Brüder Grimm): Info und Termine Das Tapfere Schneiderlein - Staatsoper im Schiller Theater in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Der Liebestrank - Deutsche Oper Berlin
22.12.2014 bis 25.05.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Der Liebestrank (Gaetano Donizetti): Info und Termine Der Liebestrank - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Lucia Di Lammermoor - Deutsche Oper Berlin
01.02.2015 bis 06.02.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Lucia Di Lammermoor (Gaetano Donizetti): Info und Termine Lucia Di Lammermoor - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Samson und Dalila - Deutsche Oper Berlin
21.02.2015 bis 01.03.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Samson und Dalila (Camille Saint-Saëns): Info und Termine Samson und Dalila - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Lulu - Staatsoper im Schiller Theater Berlin
21.02.2015 bis 13.03.2015
  The Turn Of The Screw - Staatsoper im Schiller Theater  
Lulu (Alban Berg): Info und Termine Lulu - Staatsoper im Schiller Theater Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Musikalische Kostbarkeiten, Melodien aus Oper und Operette
30.05.2015
  Opern- und Operettengala: Info und Termine Musikalische Kostbarkeiten, Melodien aus Oper und Operette in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Don Carlo - Deutsche Oper Berlin
23.04.2015 bis 03.05.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Don Carlo (Giuseppe Verdi): Info und Termine Don Carlo - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Carmen - Deutsche Oper Berlin
28.11.2014 bis 21.05.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Carmen (Georges Bizet): Opéra comique in vier Akten von Georges Bizet
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy, nach einer Novelle von Prosper Mérimée

Die Begegnung eines Soldaten mit einer Tabakarbeiterin. Er liebt besinnungslos, fordert und will ganz besitzen. Sie lebt den Augenblick, bedingungslos, in vollen Zügen. Nichts hält sie fest, das Auge hat schon den Stierkämpfer im Visier.

Bei ihrer Uraufführung am 3. März 1875 in der Pariser Opéra Comique ein Flop, ein Skandal, wegen ihrer Unmoral abgelehnt und durchgefallen, ist die Oper inzwischen die wohl bekannteste Oper überhaupt. "Carmen" schockiert, denn die Titelheldin vertritt eine Position jenseits der bürgerlichen Moral. Ihr absoluter Freiheitswille, ihre Bereitschaft, menschliche Beziehungen nur einzugehen auf einer Grundlage völliger Unabhängigkeit, und eine absolute Autonomie an den Tag zu legen, macht sie zu einem unwiderstehlichen Objekt der Begierde. Für die, die sich nach Sicherheit, Treue, Verlässlichkeit sehnen ? wie Don José ? wird sie zum Verhängnis. So wie Carmen kann nur ein Mensch leben, der den Tod nicht fürchtet und keinerlei Erlösungsgedanken mit ihm verbindet. Bizet schafft mit den Mitteln der Opéra comique ein Musiktheater von grosser Unmittelbarkeit. Die Musik entspringt der genau entwickelten realistischen Situation. Ob in den Sprechtexten, dem Melodram oder den diversen leichten musikalischen Formen (wie Chanson und Couplet), immer fordert er ein präzises, scharf akzentuiertes Artikulieren von Ton und Wort. Jede Möglichkeit von Pathos oder Sentimentalität wird eliminiert. Dieser leichte Ton steht im ausserordentlichen Kontrast zur Tragik der Handlung. Die genaue Charakteristik seiner Figuren und ihrer so nachvollziehbaren, menschlichen Handlungsweisen schaffen einen Schwindel erregenden Kontrast zwischen Banalität und Existentialität.

Musikalische Leitung: Jacques Lacombe / William Spaulding
Inszenierung: Peter Beauvais (1979)
Überarbeitung: Søren Schuhmacher
Bühnenbild und Kostüme: Pier Luigi Samaritani

"Eine Operninszenierung, die sich an die originalen Szenenanweisungen hält - dass man das noch erleben darf! ... So kann man Bizets Meisterstück mal wieder in ihrer ursprünglichen Konstellationen betrachten, die alte Geschichte vom Mann, der die Frau besitzt, und der Frau, die sexuell frei sein will.Und man kann sich so seine eigenen Gedanken machen, was es etwa mit den Kinderchören auf sich hat, die am Anfang das soldatische Gebaren nachahmen und in den Chorszenen im letzten Akt Stierkampf spielen - mit einem Mädchen als Stier: Da scheinen die festgefahrenen, von Carmen unter Einsatz ihres Lebens kritisierten Machtverhältnisse auch in der nächsten Generation gesichert, die Männer spielen Soldaten und die Frauen rennen erfolglos gegen dieses rote Tuch an: Das Mädchen, dass den Stier spielt, unterliegt am Ende. ... In dieser Inszenierung kann man vor allem der Musik und den Sängern zuhören. Yves Abel dirigiert das gut aufgelegte Orchester der Deutschen Oper mit Sinn für frische Farben und leichten Rhythmus." (Berliner Zeitung)

"Ganz Ohr zu sein lohnt sich, denn dem französischen Dirigenten Yves Abel gelingt hier ein Plädoyer für die Schönheiten der opéra comique. Was man von ,Carmen' kennt, sind die rassigen Nummern, der Torero-Kracher, die spanischen Tanzrhythmen. Doch Georges Bizet ist auch ein Meister des duftigen Divertissements, des feinen Parlando, des lichten Orchestersatzes. Abel macht das Schmuggler-Quintett zum Herzstück der Oper, als Symbiose der italienischen Buffo-Tradition mit dem französischen Esprit, ein Kabinettstückchen lässiger Eleganz, das der dramatischen Handlung erst ihre Fallhöhe gibt. Ebenso intensiv wie mit den Musikern hat Yves Abel auch mit den Sängern gearbeitet. Gesungen wird ein klares, textverständliches Französisch." (Tagesspiegel)

"Musikalisch darf dieser Abend in Erinnerung bleiben als ein Triumph der Empfindsamkeit. Yves Abel gelingt am Pult des Orchesters der Deutschen Oper Berlin Erstaunliches, seine interpretatorische Grundidee beeindruckt: Durch diese ,Carmen' strömt quasi-una-fantasia-Luft, alles darf leicht sein, fliessend, elastisch, variabel, wie ein leiser Windhauch." (Frankfurter Rundschau) Info und Termine Carmen - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
La Traviata - Deutsche Oper Berlin
04.01.2015 bis 04.07.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
La Traviata (Giuseppe Verdi): Melodramma in 3 Akten von Giuseppe Verdi
Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Roman "La dame aux camélias" von Alexandre Dumas Fils

Auf ihrem Sterbebett überfallen Violetta Valéry, einst umworbene Kurtisane und strahlender Mittelpunkt der Pariser Salons, die Bilder der letzten Lebenszeit wie in einem Fieberwahn. Derzeit von Baron Douphol luxuriös ausgehalten, hat Violetta Valéry, erstmals nach ihrer scheinbaren Genesung von schwerer Krankheit, wieder zu einem Fest geladen. Gaston, Vicomte de Létorières, stellt ihr seinen Freund Alfredo Germont vor und berichtet, dass dieser sie schon seit langem heimlich verehre und sich während ihrer Krankheit täglich nach ihrem Befinden erkundigt habe ...

Musikalische Leitung: Ivan Repusic
Inszenierung: Götz Friedrich (1999)
Bühne: Frank Philipp Schlössmann

"Das oft als Schmachtfetzen hingelegte Sterben der mondänen Kurtisane ? wird hier veredelt zu einer kammerspielgenauen Studie der Leidenschaften und Begrenzungen von Menschen des 19. Jahrhunderts, die einer uns fremden Moral folgen, aber deren Empfindungen ebenso heutig sind." (Inforadio)

"Das ist alles mit hohem handwerklichen Regiekönnen gemacht, ganz ohne jede Sentimentalität, ohne jeden Anflug von trivialer Direktheit." (Opernwelt)

"Götz Friedrich hat der Tragödie die Atmosphäre eines Requiems verliehen, indem er die Leidensgeschichte der Violetta als Rückblende erzählt. Schon während des Vorspiels sieht man Violetta auf der kargen Bühne, die einem monumentalen Grabmahl gleicht, auf ihrem weissen Sterbebett liegen. Zu Beginn ihres Festes erhebt sie sich vom Bett, das flugs in eine Salonliege umfunktioniert wird, stülpt sich ein Ballkleid über ? und durch die plötzlich aufbrechenden Türen tänzelt die vergnügungssüchtige Pariser Halbwelt herein. Erzählt wird die Geschichte ganz ohne Sentimentalität, ohne jeden Anflug von trivialer Direktheit. Konsequent wird das innere Bild des Dramas aufgerollt und die Untergangs- und Todesstimmung des Werkes zum Tragen gebracht." (Dramaturgie Deutsche Oper Berlin) Info und Termine La Traviata - Deutsche Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Orpheus - Komische Oper Berlin
14.02.2015 bis 29.03.2015
  Odysseus - 
komische Oper Berlin  
Orpheus (Claudio Monteverdi): Orpheus

Claudio Monteverdi?/?Elena Kats-Chernin
Favola in musica in einem Prolog und fünf Akten [1607/2012]
Libretto von Alessandro Striggio d. J.
Deutsche Textfassung von Susanne Felicitas Wolf

"Ein Ausbruch von so traumhafter, bunter Vitalität, dass einem der Grauschleier von Augen und Ohren gerissen wird und man nichts Geringeres erlebt als die Geburt des Theaters." [Die Zeit] Barrie Koskys kraftvolle und farbenfrohe Inszenierung des Orpheus, einer der ersten Opern überhaupt, beginnt als ausgelassenes Fest der Musik und der Liebe in einem paradiesischen Arkadien und erzählt Orpheus? Reise durch die Unterwelt als Reise zu sich selbst. Farbenfroh ist auch die ungewöhnliche Neuinstrumentierung der usbekischen Komponistin Elena Kats-Chernin. "Eine unwirkliche Zauberwelt, künstlich und liebreizend zugleich, dionysisch." [Berliner Zeitung] Info und Termine Orpheus - Komische Oper Berlin in Berlin
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Ohne Titel Nr. 1 / eine Oper von Herbert Fritsch - Volksbühne Am Rosa-Luxemburg-Platz
06.11.2014 bis 25.04.2015
  Ein Chor Irrt Sich Gewaltig  
Ohne Titel Nr. 1 (Herbert Fritsch): Manch einer munkelte, dass Herbert Fritsch mit Murmel Murmel eine Art Grenze markiert habe und warf die Frage in den kleinen deutschen Theaterraum: "Was soll danach kommen?". Fragt man Herbert Fritsch, was danach kommen soll, sagt er: "Ich hätte da Ideen. Die Musik würde dabei im Zentrum stehen ... und Schauspielerei, die Schauspieler selbst ... seine Schauspieler ... und Bilder!" Und dann erzählt er von Bildern, von Malewitschs Schwarzem Quadrat, von Pollocks Arbeiten, und dann schwärmt er von Fontana und Rothko und dann gerät er ? wieder bei Pollock angekommen ? in Ekstase.

Und dann sagt er, dass das Unartikulierbare ihn reizen würde, das Unaussprechliche! Gedacht sei alles, gefühlt vielleicht auch, aber benannt? Musik ist abstrakt, teilt sich nicht sprachlich mit. Bildende Kunst kommt ohne Worte aus. Die Kunstform Theater braucht ebenfalls keine Worte, keinen intellektuell vermittelten Diskurs, aber ist immer Sprache. Sein erster Film "Video Ohne Titel" aus dem Jahr 1983 sei für ihn immer wieder die wichtigste Quelle all seiner Arbeiten, darin sieht man ihn 17 Minuten lang grinsen. Dies hört sich leicht und lustig an, gerät aber ausser Kontrolle und wird zu einer brutalen Fratze. Und so kommt er langsam zum Punkt und sagt, dass er am liebsten etwas Eigenes an der Volksbühne realisieren würde, einen Theaterabend "Ohne Titel Nr.1", der all dies, was ihn erregt, vereint. Und damit keine Missverständnisse aufkommen, sagt er dann: "Ich werde eine Oper machen!", und die macht er nun.

Mit: Florian Anderer, Matthias Buss, Nora Buzalka, Werner Eng, Patrick Güldenberg, Jonas Hien, Wolfram Koch, Inka Löwendorf, Annika Meier, Ruth Rosenfeld, Axel Wandtke, Hubert Wild, Ingo Günther, Fabrizio Tentoni und Michael Rowalska Regie und Bühne: Herbert Fritsch Info und Termine Ohne Titel Nr. 1 / eine Oper von Herbert Fritsch - Volksbühne Am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin
 
Veranstaltungen in: Berlin, Leipzig
 
Musikalische Kostbarkeiten aus Oper und Operette
21.06.2015 bis 28.06.2015
  Opern- und Operettengala: Info und Termine Musikalische Kostbarkeiten aus Oper und Operette in Berlin
 
Veranstaltungen in: Berlin, Oranienburg
 
 
 1  2  3  4  5 · [>>]
 
Anzeige: 1 bis 25 von 101