Deutschland-Tickets
Opern & Operetten in Deutschland. Eintrittskarten online.
Opern & Operetten: Die grossen Veranstaltungen und Tourneen in Deutschland: Carmina Burana - Philharmonic Classic Orchestra, Nacht der Operette, Die Große Gala-Nacht der Operette, Zauberflöte...

Deutschland Opern & Operetten

Die beliebtesten Veranstaltungen aus dem Bereich Opern & Operetten.
Eine Kurz-Übersicht finden Sie hier: Veranstaltungen, sortiert nach Datum
 
 1  2  3  4  5  6 · [>>]
 
Anzeige: 1 bis 25 von 585
 
 
Carmina Burana - Philharmonic Classic Orchestra
30.04.2014 bis 03.05.2015
  Carmina Burana - Philharmonic Classic Orchestra  
Carmina Burana (Carl Orff): Verdi trifft Orff
Ein Feuerwerk bunter Melodien


Carl Orff und Giuseppe Verdi, zwei brillante Komponisten ihrer Zeit, treffen in einem grossartigen Konzert in den schönsten Opernhäusern Deutschlands aufeinander und entführen in die fabelhafte Welt klassischer Musik. Unter farbenprächtigem Licht- und Laserdesign verspricht die Verbindung der beliebtesten Verdie-Stücke und der mystischen Welt des Mittelalters ein einmaliges Konzerterlebnis.

Bevor das imposante "O Fortuna" aus den Kehlen des mächtigen Chores der Staatsoper Prag dringt, erklingt im ersten Teil des Konzerts ein "Best of Verdi". Passend zum 200. Geburtstag des unantastbaren Meisters der Oper, Giuseppe Verdi, lauschen Konzertliebhaber den wunderschönen Melodien aus den wohl bekanntesten Werken "La forza del destino", "Aida", "Nabucco", "Il trovatore" und "La Traviata". Mit seinem Reichtum an musikalischen Nuancen und dem Können menschliche Existenz, das Handeln, Fühlen und Denken eines Jeden, auf die Bühne der Opern zu bringen, fesselt er seit Ewigkeiten das Publikum. Es ist faszinierend mit welcher aparten Klanglichkeit und frappierenden technischen Brillanz die Musiker des Philharmonic Classic Orchester die anspruchsvollen Partien meistern, sei es in einer packend dargebotenen Arie oder in sanft gesungenem Liebesduett.

Im zweiten Teil des Konzertabends geniesst das seit Uraufführung im Jahr 1937 wohl populärste Stück ernster Musik, die Orff´sche Kantate "Carmina Burana" volle Aufmerksamkeit unter den Besuchern. In den drei Teilen "Uf dem anger", "In Taberna" und "Cour d?amours" erzählt sie vom ewigen Kreisen der Welt zwischen Glück und Unglück sowie den Gegensätzen der mittelalterlichen Epoche: Voller Lebenslust von der Liebe und der Liebeswerbung im mittelalterlichen Lebensgeist, von Romantik und Mystik und dem Glauben an die Göttin des Glücks.

Licht- und Laserartist Jürgen Matkowitz kreiert kongruent zu den Melodien ein optisches Spektakel voller Brillanz. Während das Philharmonic Classic Orchestra die schönsten Melodien spielt, tanzen farbenfrohe Laserstrahlen über den Köpfen der Besucher, projizieren Harmonie und spannungsvolle Kontraste. Ein Meer aus glänzenden Lichtern umwebt die prächtigen Stimmen der Solisten. Das perfekte Zusammenspiel von Chor, prämierten Solisten und Orchester verschmilzt mit Laserstrahlen zu einem audiovisuellen Gesamtkunstwerk. Info und Termine Carmina Burana (Carl Orff)
 
Veranstaltungen in: Düsseldorf, Essen, Frankfurt / Main, Hamburg, Nürnberg
 
Nacht der Operette
01.11.2014 bis 21.11.2014
  Nacht der Operette  
Nacht der Operette: Sie sind in unseren Köpfen, wir hören sie immer wieder, diese zeitlosen Melodien, die wir summen und pfeifen, wenn wir guter Laune sind, und die eigentlich schon immer in unserem Leben waren. Sie gehören einfach zu unserem Kulturerbe, und doch weiss kaum einer genau, woher sie eigentlich stammen. Vorhang auf, denn bei dieser Show werden Sie es erfahren. Diese unvergesslichen Melodien stammen aus der Operette.

"Nacht der Operette" begeistert mit einer Mischung aus Gesang, Schauspiel, Tanz und Bühneneffekten ein Publikum jeden Alters, und setzt sich mit diesem Musiktheatergenre auf eine ganz neue und frische, manchmal auch gewagte Art und Weise auseinander. Sie erleben mit uns einen Theaterabend, nach dem Sie garantiert bestens gelaunt, singend und pfeifend nach Hause gehen.

Die eigens für diese Produktion von namhaften deutschen Bühnen engagierten Gesangssolisten, das dynamische und spritzige internationale Ballett und nicht zuletzt das grosse Orchester des Warschauer Operettentheaters entführen Sie in die faszinierende Welt der Operette. Romantik, Sehnsucht, Liebe, Witz, ein spektakuläres Bühnenbild, faszinierende Kostüme und rasante Tanzszenen machen diese Show zu einem Highlight.

Ein "Best of" der Operette der letzten 150 Jahre:

Ausschnitte aus "Die Fledermaus", "Die lustige Witwe", "Im Weissen Rössl", "Das Land des Lächelns", "Die Csardasfürstin", "Der Vogelhändler", "Der Zigeunerbaron", "Eine Nacht in Venedig", "Der Bettelstudent", "Gräfin Mariza", aber auch aus Offenbachs "Pariser Leben", "Die schöne Helena" und "Orpheus in der Unterwelt" und vieles mehr begeistern sowohl die Kenner der Operette als auch ein Publikum, das dieses Genre ganz neu und zum ersten Mal entdeckt. Die Vielfältigkeit der spektakulären Bühnenbilder entsteht durch innovative Bühnentechnik mit modernsten Videoprojektionen, die den Zuschauer in die jeweilige Szene eintauchen lassen. Info und Termine Nacht der Operette
 
Veranstaltungen in: Böhlen, Ballenstedt, Erfurt, Euskirchen, Halle / Saale, Heilbad Heiligenstadt, Leipzig
 
Die Große Gala-Nacht der Operette
26.12.2014 bis 14.03.2015
  Galanacht der Operette: Info und Termine Galanacht der Operette
 
Veranstaltungen in: Bayreuth, Chemnitz, Cottbus, Gera, Greiz, Halle / Saale, Hildesheim, Hoyerswerda, Kaiserslautern, Mainz, Nürnberg, Potsdam, Saarbrücken, Würzburg, Wiesbaden, Zwickau
 
Zauberflöte Für Jung & Alt
08.12.2014 bis 04.01.2015
  Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Info und Termine Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart)
 
Veranstaltungen in: Aalen, Augsburg, Bayreuth, Berlin - Charlottenburg, Bielefeld, Bremen, Hagen, Hamburg, Hameln, Hannover, Hof / Saale, Würzburg
 
Die Zauberflöte - Marionettentheater - Schloss Schönbrunn
21.04.2014 bis 28.12.2014
  Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Info und Termine Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart)
 
Veranstaltung in: Wien
 
Nabucco - Klassik Open Air
17.07.2014 bis 24.08.2014
  Nabucco (Giuseppe Verdi): Info und Termine Nabucco (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltungen in: winsen (luhe), Ascheffel, Augustfehn, Bad Oldesloe, Doberlug-Kirchhain, Ehmkendorf, Gross Plasten, Hünfeld, Klingenthal, Kyritz, Naumburg Ot Bad Kösen, Sagard Ot Neddesitz, Wolfratshausen
 
Die Zauberflöte - Seebühne Bregenz
24.07.2014 bis 25.08.2014
  Die Zauberflöte - Seebühne Bregenz  
Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Die Zauberflöte
von Wolfgang Amadeus Mozart


Oper in zwei Aufzügen | Libretto von Emanuel Schikaneder
In deutscher Sprache mit Übertiteln
Dauer ca. 2 1/4 Stunden, keine Pause

Was wie ein Märchen beginnt wird zum phantastischen Spiel zwischen Zauberposse und Freimaurer-Mystik: Die Zauberflöte verbindet eine Liebesgeschichte mit den grossen Fragen der Aufklärung, stellt fidelen Vogelfänger- Charme neben königliche Rachsucht und bezaubert mit einer Musik zwischen munteren Melodien und verliebten Arien, zwischen halsbrecherischen Koloraturen und geheimnisvollen Chorälen.

Die Bregenzer Festspiele zeigen Mozarts 1791 uraufgeführtes Werk, eine der weltweit am häufigsten gespielten Opern, 2013 und 2014 als Spiel auf dem See. Zuletzt war Die Zauberflöte 1985 und 1986 auf der Seebühne zu sehen. Regie führt Festspielintendant David Pountney, das Bühnenbild stammt von Johan Engels, die Kostüme und das Puppendesign entwarf Marie-Jeanne Lecca. Das Trio sorgte am Bodensee zuletzt mit der Oper im Festspielhaus 2010 Die Passagierin international für grosses Aufsehen.

Prinz Tamino ist auf der Jagd und sieht sich plötzlich einer riesigen Schlange gegenüber. Anstatt das Untier zu bekämpfen, fällt der Prinz in Ohnmacht. Die Königin der Nacht lässt ihn durch ihre Damen retten ? nur um ihn vor eine noch viel grössere Aufgabe zu stellen: Ihre Tochter Pamina sei von Sarastro entführt worden; wenn Tamino sie befreie, werde er sie zur Frau bekommen. Als die Königin ihm ein Bild ihrer Tochter zeigt, verliebt sich Tamino augenblicklich und erklärt sich bereit, den Auftrag zu übernehmen. Begleitet vom Vogelfänger Papageno, von drei rätselhaften Damen und drei wissenden Knaben macht sich Tamino auf den Weg ? ausgestattet mit Zauberinstrumenten, die wilde Bestien bezähmen und die Liebenden schliesslich vor dem Verbrennen und Ertrinken bewahren.

Besetzung
Musikalische Leitung: Patrick Summers, Hartmut Keil
Inszenierung: David Pountney
Bühne: Johan Engels
Kostüme & Puppendesign: Marie-Jeanne Lecca
Stunt & Action Choreographie: Ran Arthur Braun
Puppenspiel: Blind Summit Theatre ? Mark Down & Nick Barnes
Licht: Fabrice Kebour
Akustik: Wolfgang Fritz
Sarastro (Bass): Albert Pesendorfer, Alfred Reiter
Tamino (Tenor): Norman Reinhardt, Maximilian Schmitt, Rainer Trost
Sprecher / 2. Geharnischter (Bass): Eike Wilm Schulte, Wilfried Staber
Königin der Nacht (Sopran): Laura Claycomb, Ana Durlovski, Kathryn Lewek
Pamina, ihre Tochter (Sopran): Anja-Nina Bahrmann, Bernarda Bobro, Gisela Stille
Erste Dame (Sopran): Magdalena Anna Hofmann, Arpiné Rahdjian
Zweite Dame (Sopran/Mezzo): Verena Gunz, Sabrina Kögel
Dritte Dame (Alt): Bernadett Fodor, Katrin Wundsam
Erster Knabe (Sopran): Laila Salome Fischer, Hanna Herfurtner
Zweiter Knabe (Sopran): Eva Dworschak, Veronika Vetter
Dritter Knabe (Sopran): Dymfna Meijts, Viola Zimmermann
Papageno (Bass-Bariton): Paul Armin Edelmann, Klaus Kuttler, Daniel Schmutzhard
Papagena (Sopran): Dénise Beck, Susanne Grosssteiner
Monostatos/1. Geharnischter (Tenor): Alexander Kaimbacher, Martin Koch
Wiener Symphoniker: Prager Philharmonischer Chor
Chorleitung: Lukás Vasilek
Stunt Performer, Akrobaten & Puppenspieler Info und Termine Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart)
 
Veranstaltung in: Bregenz / Österreich
 
Rigoletto - Thurn und Taxis Schlossfestspiele
18.07.2014 bis 19.07.2014
  Rigoletto - Thurn und Taxis Schlossfestspiele  
Rigoletto (Giuseppe Verdi): Info und Termine Rigoletto (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltung in: Regensburg
 
Carmina Burana - Domplatz Magdeburg
16.08.2014
  Carmina Burana - Domplatz Magdeburg  
Carmina Burana (Carl Orff): Carl Orff und Giuseppe Verdi, zwei brillante Komponisten ihrer Zeit, treffen in einem grossartigen Konzert aufeinander und entführen in die fabelhafte Welt klassischer Kompositionen. Vor der prächtigen Kulisse des Magdeburger Doms verspricht die Verbindung von den beliebtesten Melodien Verdis und der mystischen Welt des Mittelalters ein einmaliges Konzerterlebnis.

Licht- und Laserartist Jürgen Matkowitz kreiert kongruent zu den Melodien ein optisches Spektakel voller Brillanz. Während das Philharmonic Classic Orchestra unter der musikalischen Leitung von Norbert Baxa die schönsten Melodien spielt, tanzen farbenfrohe Laserstrahlen über den Köpfen der Besucher, projizieren Harmonie und spannungsvolle Kontraste. Ein Meer aus glänzenden Lichtern umwebt die prächtigen Solostimmen. Das perfekte Zusammenspiel von Chor, prämierten Solisten und Orchester verschmilzt mit Laserstrahlen zu einem audiovisuellen Gesamtkunstwerk. Info und Termine Carmina Burana (Carl Orff)
 
Veranstaltung in: Magdeburg
 
Die Zauberflöte - Klassik Open Air
18.07.2014 bis 31.08.2014
  Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Info und Termine Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart)
 
Veranstaltungen in: Alveslohe, Bad Arolsen, Bad Malente / Malkwitz, Bad Salzungen, Dömitz, Katlenburg-Lindau, Koserow-Damerow, Lübeck / Travemünde, Lahstedt Ot Oberg, Mölln, Moers, Südharz Ot Stolberg, Schkopau, Werder (havel), Xanten, Zehdenick Ot Mildenberg, Ziesar
 
Die Fledermaus - Staatsoperette Dresden
04.05.2014 bis 13.06.2014
    
Die Fledermaus (Johann Strauss): Operette von Johann Strauss

Gabriel von Eisenstein hat seinem Freund Dr. Falke übel mitgespielt: nach einer durchzechten Nacht hat er ihn im Kostüm einer Fledermaus betrunken auf einer Parkbank liegenlassen und ihn so zum Gespött der Nachbarn gemacht. Seither sinnt Dr. Falke auf Rache. Eine günstige Gelegenheit bietet sich ihm auf dem Ball des Prinzen Orlofsky...

Musikalische Leitung: Ernst Theis / Christian Garbosnik
Inszenierung: Peter Kube
Ausstattung: Barbara Blaschke

"Die Fledermaus" ist bis heute die populärste Operette von Johann Strauss und das wohl am meisten gespielte Werk des Genres überhaupt. Ein Meisterwerk des Wiener Walzerkönigs voller bekannter Melodien. Und mit Tom Pauls als Gefängniswärter Frosch kann man sich auf einen höchst amüsanten Abend freuen.

"Tom Pauls als Gefängniswärter Frosch ? der ?kleine Mann? im Suff mit Mutterwitz". (DNN)

"Die Ouvertüre, der als Zwischenmusik eingefügte Russische Marsch und die Schnellpolka Lang lebe der Ungar, leider einzige Tanzeinlage, präsentieren das Orchester unter der Leitung von Ernst Theis in Hochform." (Dresdner Neueste Nachrichten) Info und Termine Die Fledermaus (Johann Strauss)
 
Veranstaltung in: Dresden
 
Die Reise Zum Mond - Theater Hagen
11.05.2014
  Die Reise zum Mond (Bettina Bartz): Info und Termine Die Reise zum Mond (Bettina Bartz)
 
Veranstaltung in: Hagen
 
Giuseppe Verdis Aida - The New Way
13.09.2014 bis 01.03.2015
  Giuseppe Verdis Aida - The New Way  
Aida (Giuseppe Verdi): Die PrismART Produktion der Oper "Aida " startet seine grosse Tournee

Direktor und musikalischer Leiter ist der bekannte Dirigent Roman Brogli - Sacher der in seiner Karriere namhafte Auszeichnungen wie z.B. den Klassik Echo 2012 erhalten hat.

Für seine Produktion "Der Ring des Nibelungen" von Richard Wagner erhielt er den deutschen Schallplattenpreis.

Der Produzent und Dirigent dieses Opernerlebnisses, der Echopreisträger Roman Brogli ? Sacher sagt auf die Frage was die Besonderheit dieser Aida ist:

"Im Unterschied zu einem Bild, einem Bauwerk oder einem Buch ist Oper etwas, das im Moment entsteht und danach wieder verschwunden ist. Da aber sowohl Auge und Ohr beglückt werden, kann Oper sehr intensiv sein. Daher ist ein Opernerlebnis immer etwas Einmaliges, was nur an diesem Abend, an diesem Ort, mit diesem Publikum und diesen Künstlern entstehen kann."
Die Produktion unterscheidet sich von herkömmlichen Aufführungen durch die grossartigen, die Handlung der Oper kongenial unterstützenden, Projektionen.
Der weltweit gefeierte Visual Direktor und Regisseur Paolo Micciche' hat im Medium Videoprojektionen eine führende Stellung inne. Er zeigte sein Können in Aufsehen erregenden Inszenierungen, so zum Beispiel in der Arena di Verona, Therme di Caracalla in Rom und bei seiner Aida bei Placido Domingo in Washington.
Durch den Hintergrund seiner italienischen Kultur und sein ästhetisches Empfinden entsteht durch die Dichte der Gesamtheit ein einmaliges Erlebnis.
Der Umbau nach jedem Akt bei offener Bühne entfällt und so bietet die Aufführung eine noch grössere Intensität.

Die musikalische Interpretation liegt in den bewährten Händen von Roman Brogli-Sacher und ist eine wichtige Komponente in dem Gesamtkunstwerk. Bei der Auswahl der Gesangssolisten , die zum Teil an der Mailänder Scala, dem Bolshoi Theater Moskau, der Arena di Verona und anderen grossen Theatern singen, wurde auf ein gleichwertiges Niveau geachtet. Chor und Orchester des Swiss Festivals garantieren einen spannenden Opernabend. Ein sehr wichtiger Baustein ist die Tonübertragung. Da hat PrismART mit dem Toningenieur Ingo Schmidt Lukas einen Könner in seinem Fach. Er wurde mehrfach für seine Klassik DVD Produktionen ausgezeichnet, so auch bei der mit dem Deutschen Schallplattenpreis bedachten Aufnahme von Wagners " Ring des Nibelungen" unter Roman Brogli - Sacher.

Moderne Technik und hohe künstlerische Gestaltungskraft garantieren einen aussergewöhnlichen Opernabend. Info und Termine Aida (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltungen in: Frankfurt, Halle / Westfalen, Hannover, Innsbruck, Kiel, Leipzig, München, Nürnberg, Oberhausen, Stuttgart
 
Parsifal - Deutsche Oper Berlin
21.04.2014
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Parsifal (Richard Wagner): Bühnenweihfestspiel in drei Akten - Dichtung und Musik von Richard Wagner

Richard Wagner erzahlt die Geschichte des ?reinen Toren?, der von sich und seiner Berufung nichts weiss. Parsifal gerät in zwei gegensätzliche Welten: in die keusche Gesellschaft der Gralsritter und in den erotisch aufgeladenen Lustgarten Klingsors. Dort wird er durch den Kuss einer Frau hellsichtig und kann die Erlösungstat für den leidenden Gralskönig Amfortas und die Gralsritter vollbringen. Im freien dichterischen Umgang mit Motiven aus unterschiedlichsten Sagen, Elementen aus der christlichen und buddhistischen Religion sowie Schopenhauers Ideenwelt schuf Richard Wagner mit seinem PARSIFAL einen ganz eigenen, neuen Mythos. Die Angst vor Katastrophen und der ständige Wunsch nach Erlösung begleiteten Wagner selbst jahrzehntelang. Im PARSIFAL stellte er sich der Frage der privaten wie gesellschaftlichen Erlösung mit besonderer Intensität und erfand in der keuschen Männerwelt der Gralsritter eine eigene Utopie.

Musikalische Leitung: Donald Runnicles
Inszenierung: Philipp Stölzl / Mara Kurotschka (2012)
Bühnenbild: Conrad Moritz Reinhardt / Philipp Stölzl Info und Termine Parsifal (Richard Wagner)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Erster Norderstedter Opernball
18.10.2014
  Norderstedter Neujahrskonzert  
Opernball Norderstedt: Info und Termine Opernball Norderstedt
 
Veranstaltung in: Norderstedt
 
Das Kind und die Zauberdinge - Badisches Staatstheater Karlsruhe
14.06.2014 bis 22.07.2014
    
Das Kind und die Zauberdinge (Maurice Ravel): Info und Termine Das Kind und die Zauberdinge (Maurice Ravel)
 
Veranstaltung in: Karlsruhe
 
Don Carlo - Festspielhaus Baden-Baden
03.07.2014 bis 05.07.2014
  Orgel Spektakulär - Festspielhaus Baden-Baden  
Don Carlo (Giuseppe Verdi): Verdi: Don Carlo
Eine Inszenierung des Mariinsky-Theaters


Welch eine Oper! Welche Wucht entfaltet sie, welche Konflikte! Alles ist da: eine fast schon antike Unnachgiebigkeit des Schicksals, das jeden Protagonisten in seinen persönlichen Abgrund treibt; verbotene, quälende Liebe; Freundschaft, Verrat, Einsamkeit und immer wieder auch: Würde. Die Würde der Frauen und Männer, die jede und jeder für sich im Recht sind und die anderen dennoch unablässig nur Unrecht zufügen. Erhitzt und vermenschlicht wird das Ganze durch eine Musik, die hoch melodisch und düster ist, die tröstet und antreibt. Das Mariinsky-Ensemble setzt mit dem Werk seine lange Verdi-Tradition fort und Valery Gergiev besitzt ein grossartiges Gespür für die gewaltigen Bogen dieser Musik.

Valery Gergiev Dirigent
Giorgio Barberio Corsetti Regie
Giogio Barberio Corsetti, Cristian Taraborrelli Bühne
Cristian Taraborrelli, Angela Buscemi Kostüme
Fabrice Kebour Lichtdesign
Solisten, Orchester und Chor des Mariinsky-Theaters
Giuseppe Verdi
Don Carlo ? Oper in fünf Akten nach dem gleichnamigen Trauerspiel von Friedrich Schiller.

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Info und Termine Don Carlo (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltung in: Baden-Baden
 
Don Carlo - Deutsche Oper Berlin
23.04.2015 bis 03.05.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Don Carlo (Giuseppe Verdi): Info und Termine Don Carlo (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Billy Budd - Deutsche Oper Berlin
22.05.2014 bis 06.06.2014
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Billy Budd (Benjamin Britten & Herman Melville): Info und Termine Billy Budd (Benjamin Britten & Herman Melville)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Nabucco - Deutsche Oper Berlin
06.06.2015 bis 20.06.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Nabucco (Giuseppe Verdi): Info und Termine Nabucco (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Die Zauberflöte - Deutsche Oper Berlin
02.05.2014 bis 14.06.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart): Grosse Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Emanuel Schickaneder
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Mozarts "Zauberflöte", die meistgespielte Oper im deutschen Sprachraum, das vielschichtige Meisterwerk in der ungewöhnlichen Mischung aus Wiener Volkstheater und Freimaurermysterium, Märchen und Mythen, gibt uns bis heute Rätsel auf: Haben Mozart und sein Textdichter Schikaneder mitten im Werk die Fronten gewechselt zwischen der Königin der Nacht und Sarastro? Ist nicht Misstrauen angezeigt gegenüber der allzu heilen Priesterwelt und ihrer Ideologie, die die Welt einteilt in Gut und Böse? Gibt es nicht sogar Spuren einer Distanz zwischen Text und Musik, wie von manchen Mozart-Spezialisten vermutet wird? Gleichwohl ist es gerade die Musik, die die Widersprüche der Handlung ins Welthafte erhebt. Sie denunziert ihre Figuren nicht, sondern verleiht ihren Konflikten eine existentielle Dimension. Ohne sie würde die Oper wie ein irrationales Märchen klingen.

Musikalische Leitung: Moritz Gnann / Ivan Repusic
Inszenierung: Günter Krämer (1991)
Bühne, Kostüme: Andreas Reinhardt

"Die Zauberflöte war fast vollkommen, eine vergnügte Zauberposse, an der Mozart mit Sicherheit seinen Spass gehabt hätte: voll Energie und Komik." (BZ)

"Es geschieht eine Menge in Günter Krämers Inszenierung, und Andreas Reinhardt hat sie mit seinen Bildern [...] bunt und phantasiemächtig ausgestattet." (Berliner Morgenpost)

"Denn nicht ohne Grund erntet den ersten Szenen-Beifall Andreas Reinhardt für den wohl durchdachten, optisch reizvollen und intelligent differenzierten Rahmen, den er für diese Aufführung geschaffen hat, vom anmutigen Naturbild bis zu optischen Visionen des Welttheaters." (Berliner Sonntagsblatt)
Info und Termine Die Zauberflöte (Wolfgang Amadeus Mozart)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Carmen - Deutsche Oper Berlin
01.05.2014 bis 21.05.2015
  Bigband der Deutschen Oper Berlin  
Carmen (Georges Bizet): Opéra comique in vier Akten von Georges Bizet
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy, nach einer Novelle von Prosper Mérimée

Die Begegnung eines Soldaten mit einer Tabakarbeiterin. Er liebt besinnungslos, fordert und will ganz besitzen. Sie lebt den Augenblick, bedingungslos, in vollen Zügen. Nichts hält sie fest, das Auge hat schon den Stierkämpfer im Visier.

Bei ihrer Uraufführung am 3. März 1875 in der Pariser Opéra Comique ein Flop, ein Skandal, wegen ihrer Unmoral abgelehnt und durchgefallen, ist die Oper inzwischen die wohl bekannteste Oper überhaupt. "Carmen" schockiert, denn die Titelheldin vertritt eine Position jenseits der bürgerlichen Moral. Ihr absoluter Freiheitswille, ihre Bereitschaft, menschliche Beziehungen nur einzugehen auf einer Grundlage völliger Unabhängigkeit, und eine absolute Autonomie an den Tag zu legen, macht sie zu einem unwiderstehlichen Objekt der Begierde. Für die, die sich nach Sicherheit, Treue, Verlässlichkeit sehnen ? wie Don José ? wird sie zum Verhängnis. So wie Carmen kann nur ein Mensch leben, der den Tod nicht fürchtet und keinerlei Erlösungsgedanken mit ihm verbindet. Bizet schafft mit den Mitteln der Opéra comique ein Musiktheater von grosser Unmittelbarkeit. Die Musik entspringt der genau entwickelten realistischen Situation. Ob in den Sprechtexten, dem Melodram oder den diversen leichten musikalischen Formen (wie Chanson und Couplet), immer fordert er ein präzises, scharf akzentuiertes Artikulieren von Ton und Wort. Jede Möglichkeit von Pathos oder Sentimentalität wird eliminiert. Dieser leichte Ton steht im ausserordentlichen Kontrast zur Tragik der Handlung. Die genaue Charakteristik seiner Figuren und ihrer so nachvollziehbaren, menschlichen Handlungsweisen schaffen einen Schwindel erregenden Kontrast zwischen Banalität und Existentialität.

Musikalische Leitung: Jacques Lacombe / William Spaulding
Inszenierung: Peter Beauvais (1979)
Überarbeitung: Søren Schuhmacher
Bühnenbild und Kostüme: Pier Luigi Samaritani

"Eine Operninszenierung, die sich an die originalen Szenenanweisungen hält - dass man das noch erleben darf! ... So kann man Bizets Meisterstück mal wieder in ihrer ursprünglichen Konstellationen betrachten, die alte Geschichte vom Mann, der die Frau besitzt, und der Frau, die sexuell frei sein will.Und man kann sich so seine eigenen Gedanken machen, was es etwa mit den Kinderchören auf sich hat, die am Anfang das soldatische Gebaren nachahmen und in den Chorszenen im letzten Akt Stierkampf spielen - mit einem Mädchen als Stier: Da scheinen die festgefahrenen, von Carmen unter Einsatz ihres Lebens kritisierten Machtverhältnisse auch in der nächsten Generation gesichert, die Männer spielen Soldaten und die Frauen rennen erfolglos gegen dieses rote Tuch an: Das Mädchen, dass den Stier spielt, unterliegt am Ende. ... In dieser Inszenierung kann man vor allem der Musik und den Sängern zuhören. Yves Abel dirigiert das gut aufgelegte Orchester der Deutschen Oper mit Sinn für frische Farben und leichten Rhythmus." (Berliner Zeitung)

"Ganz Ohr zu sein lohnt sich, denn dem französischen Dirigenten Yves Abel gelingt hier ein Plädoyer für die Schönheiten der opéra comique. Was man von ,Carmen' kennt, sind die rassigen Nummern, der Torero-Kracher, die spanischen Tanzrhythmen. Doch Georges Bizet ist auch ein Meister des duftigen Divertissements, des feinen Parlando, des lichten Orchestersatzes. Abel macht das Schmuggler-Quintett zum Herzstück der Oper, als Symbiose der italienischen Buffo-Tradition mit dem französischen Esprit, ein Kabinettstückchen lässiger Eleganz, das der dramatischen Handlung erst ihre Fallhöhe gibt. Ebenso intensiv wie mit den Musikern hat Yves Abel auch mit den Sängern gearbeitet. Gesungen wird ein klares, textverständliches Französisch." (Tagesspiegel)

"Musikalisch darf dieser Abend in Erinnerung bleiben als ein Triumph der Empfindsamkeit. Yves Abel gelingt am Pult des Orchesters der Deutschen Oper Berlin Erstaunliches, seine interpretatorische Grundidee beeindruckt: Durch diese ,Carmen' strömt quasi-una-fantasia-Luft, alles darf leicht sein, fliessend, elastisch, variabel, wie ein leiser Windhauch." (Frankfurter Rundschau) Info und Termine Carmen (Georges Bizet)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
Don Carlo - Staatsoper im Schiller Theater Berlin
18.05.2014 bis 30.05.2014
  Don Carlo - Staatsoper im Schiller Theater Berlin  
Don Carlo (Giuseppe Verdi): Oper in fünf Akten von Giuseppe Verdi

Bis zum Zerreissen steht die königliche Familie in Giuseppe Verdis »Don Carlo« unter Druck, liebt doch der Sohn die junge Frau, die sein verwitweter Vater aus politischen Gründen heiratet. In diesem »Familiengemälde in einem fürstlichen Hausse«, wie Schiller sein Drama bezeichnete, das dem Libretto als Vorlage diente, gibt es keine Handlungen, die Privatsache sind. Die Staatsräson, verkörpert in der Gestalt des Grossinquisitors, ist der Imperativ, dem sich auch die Mitglieder des Herrscherhauses beugen müssen.

Indem Verdi sich der Gegensätze der eher intimen italienischen und der auf grosse Wirkung zielenden französischen Opernsprache bediente, verbindet sich auch musikalisch das Familiendrama mit dem Staatstheater, der Blick nach innen mit der Öffentlichkeit der Figuren. Philipp Himmelmann zeigt in seiner Inszenierung des »Don Carlo« Familie als klaustrophoben Kosmos. Der Tisch, an dem die Familienmitglieder zusammentreffen, wird zum Ort der Unausweichlichkeit, an dem sich die widersprechenden Emotionen verdichten, bis die Situation eskaliert. Johannes Leiacker schuf dazu einen Bühnenraum, der mit quasi-filmischen Blenden das jähe Aufeinanderprallen des Privaten mit dem Öffentlichen sinnfällig werden lässt.

Musikalische Leitung: Massimo Zanetti
Inszenierung: Philipp Himmelmann (2008)
Bühnenbild: Johannes Leiacker

Pressestimmen:

"Trotzig verweigern die Nackten die heilige Henkersmahlzeit der Kirche. Es ist weniger die grausige Genauigkeit, mit der Regisseur Philipp Himmelmann die öffentliche Hinrichtung durch Abfackeln zeigt, sondern vielmehr die Entschlossenheit, mit der er alle Emotionen aus der Oper treibt. Tafeln und Töten funktionieren bei ihm mit der Präzision einer Maschine. An den Füssen werden die nackten Leiber hochgezogen, während Verdi das Emporsteigen der Seelen besingt. Himmelmann gelingt da ein Zynismus, der seinesgleichen sucht. Keine Frage: Diese zentrale Szene im ,Don Carlo' ist mit Abstand das Mutigste, was man zurzeit auf Opernbühnen ertragen muss. Hier stellt Himmelmann die grosse Frage nach der Menschlichkeit. Und deshalb ist sein ,Don Carlo' im höchsten Grad politisches Theater." (Financial Times Deutschland)

"Philipp Himmelmann gelingt mit bescheidenem Aufwand eine wahrlich fesselnde szenische Umsetzung des Dramas. Zwingend seine Figurenführung, überzeugend seine Bildsprache ? dabei lässt er den Interpreten Raum für individuelle Rollengestaltungen und spart mit flachen, plakativen Gesten. Ein wahrlich grosser Moment: die Ketzerverbrennung am Ende des zweiten Aktes, die eben nicht als oberflächliche Provokation daherkommt, sondern dramaturgisch gut vorbereitet ist und in ihrer Konsequenz, auch in dieser darstellerischen Intensität, unumgänglich scheint." (klassik.com)

Info und Termine Don Carlo (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
La Traviata - Deutsche Oper Am Rhein
13.05.2014 bis 03.07.2014
  Carmen - Deutsche Oper Am Rhein  
La Traviata (Giuseppe Verdi): Info und Termine La Traviata (Giuseppe Verdi)
 
Veranstaltung in: Düsseldorf
 
Aschemond - Staatsoper im Schiller Theater
23.06.2014 bis 28.06.2014
  Aschemond - Staatsoper im Schiller Theater  
The Fairy Queen (Henry Purcell): Musik von Henry Purcell / Helmut Oehring

Im Spannungsfeld zwischen Barock und zeitgenössischer Musik: Helmut Oehring nimmt Henry Purcells Semi-Opera »The Fairy Queen« als Vorlage für seine kompositorischen Gedanken.

Musikalische Leitung: Michael Boder
Musikalische Leitung der Akademie für Alte Musik Berlin: Benjamin Bayl
Inszenierung: Claus Guth (2013)
Bühnenbild, Kostüme: Christian Schmidt Info und Termine The Fairy Queen (Henry Purcell)
 
Veranstaltung in: Berlin
 
 
 1  2  3  4  5  6 · [>>]
 
Anzeige: 1 bis 25 von 585